Du Hast Eine 18-Jährige Stiefschwester Gefickt Als Die Eltern Zur Arbeit Gehen Haselnuss Elastisch

0 Aufrufe
0%


Inselbewohner
November 2010
Der kleine unabhängige Inselstaat lag am Ende einer langen Inselkette des pazifischen Archipels, mehr als 40 Meilen von seiner nächsten Nachbarinsel entfernt, am Ende von 154 Quadratmeilen großer und geschützter, flacher, klarer, blauer Lagunen mit weißen Zuckersandstränden die Insel. , viele isolierte Buchten mit ähnlichen Stränden und eine sehr kleine stabile Bevölkerung von weniger als 450 Einheimischen. Nur ein sehr gelangweilter Teilzeitpolizist und eine 15-köpfige Regierung regierten den gesamten Inselstaat.
Die Insel hatte eine starke Ähnlichkeit mit der legendären Bali-Insel Hai im Rodgers- und Hammerstein-Musical South Pacific. Bali Ha?i basierte auf der echten Insel Ambae.
Der Zugang zur Insel erfolgte durch wöchentliche Flüge mit schwimmenden Flugzeugen und wöchentlichen Fähren von der nächsten Insel, die 40 Meilen entfernt war. Dies war auch der nächste Kandidat für ein kleines Düsenflugzeug.
Zwei dem Hedonismus II ähnliche Resorts besetzten beide Enden der kleinen Insel. Beide gehören derselben reichen kleinen Firma an – drei sehr attraktive Schwestern Ende zwanzig bis Anfang dreißig, geerbt von ihren Großvätern, die ihr Resort in den 1960er Jahren gerade rechtzeitig für die sexuelle Revolution gebaut haben. Während Hedonism II eine Typenbezeichnung ist, stellen diese beiden äußerst erfolgreichen Resorts die Aktivitäten der bekannteren oder berüchtigteren Hedonism-Resorts in den Schatten. Typischerweise war in solchen Resorts alles inbegriffen, unabhängig von der Menge an Mahlzeiten und Getränken, Spa-Behandlungen, Tauchen und Gerätetauchen, sodass die Leute sich nicht mit der Zahlung irgendeiner Art von Zahlung oder einer Unterschrift auf ihrem Zimmer auseinandersetzen mussten.
Die Resorts waren seit ihrer Eröffnung ein großer Erfolg und stellten sicher, dass die Unterkünfte häufig mit den neuesten Annehmlichkeiten, Technologien und Dekorationen modernisiert werden. Die runden Bungalows im tropischen Stil waren in Dreiergruppen Rücken an Rücken angeordnet, mit raumhohen Glasschiebetüren mit Blick auf die Strände und Lagunen und Tüllvorhängen, die man auf Wunsch ziehen konnte. Jeder Bungalow hatte ein oder zwei Kingsize-Betten und eine große ebenerdige Klarglasdusche mit Ganzkörpersprays, die vier Personen bequem Platz bot. Jede Gruppe von drei Bungalows war in Abstand und Höhe von ihrem Nachbarn versetzt, um den Blick auf die Strände und Lagunen nicht zu versperren.
Im Laufe der Jahre haben die Lagunen neben jedem der beiden Resorts auch einen festen Wohnsitz für die sehr freundlichen und zahmen Delfine, mit denen die Gäste des Resorts gerne schwimmen, aufgenommen. Die Gäste wurden jedoch gewarnt, dass Delfine möglicherweise sehr freundlich, manchmal sogar verliebt sind, und Gäste, die sich dafür entscheiden, natürlich oder in mikrosträhnigen Bikinis zu schwimmen, entscheiden sich dafür, auf eigenes Risiko einer versehentlichen Begegnung zu schwimmen. ist oft bekannt.
Ein weiterer Ort, für den die beiden Resorts stark geworben haben, waren Nachtclub-Discos, gefüllt mit wildem und exotischem sorglosem Spaß.
Viel häufiger und offensichtlich hatten die beiden Resorts nur Mädchen von Frauen und nicht von Männern. Kurzurlaubspartys oder wilde Junggesellinnenabschiede. Tatsächlich war es ein unenthülltes Geheimnis, dass das Verhältnis männliche/weibliche Gäste verfolgt und auf 1:9 festgelegt wurde. Dies, so der Besitzer, wird es Frauen ermöglichen, mehr sie selbst zu sein, sorglos und nicht schüchtern zu sein und vor allem eine lustige und nachhaltige Erfahrung zu machen, von der sie anderen erzählen und auf die sie zurückkommen werden. Dies funktionierte tatsächlich, weil jedes Jahr aufs Neue solide Reservierungen nachgewiesen wurden und potenzielle Gäste manchmal abgewiesen oder monatelang auf eine Reservierungsliste gesetzt werden mussten.
Drogengesetze in diesem Inselstaat, Ecstasy oder ?E? Es ist legal und reichlich vorhanden, mit der Insel Ganja, einer seltenen, aber extrem potenten Cannabissorte, die nur auf dieser abgelegenen Inselkette zu finden ist. Aufgrund der Abgeschiedenheit dieser Inseln gab es in Ganja keinen etablierten illegalen Drogenhandel, da die Entfernung die Wirtschaft dysfunktional machte.
Diese halluzinogene Sorte von Ganja hatte ähnliche Eigenschaften wie normales Cannabis, ist aber stärker und wirkt daher schneller – reduziert Hemmungen und aktiviert überwältigende sexuelle Erregung und Libido. Außerdem war der Rauch nicht hart, und die Inselbewohner fanden mehrere wild wachsende Pflanzen in der Inselkette, und wenn sie mit Ganja gemischt wurden, gaben sie einen angenehmen Duft ab, der würzigen Zigaretten ähnelte.
Die meisten Gäste des Resorts waren junge und schöne wohlhabende Jet-Set-Menschen, während andere einfach wohlhabend genug waren, um sich eine Reise auf diese einsame Insel zu leisten. Oft kann ein Filmstar oder eine Fernsehpersönlichkeit erkannt werden.
Wie bei so vielen schönen, abgelegenen, isolierten mysteriösen Orten mit seltsamen Geschichten und Legenden gab es auch auf dieser Insel einen …
Lang erzählte mythische Geschichten von gigantischen unmenschlichen Kreaturen, die einheimische Frauen entführten, nur um Tage später in einem Zustand der Verwirrung, Verwirrung und leichten Vergesslichkeit zurückgeschickt zu werden. Nach dem Bau der beiden Resorts wurden gelegentlich auch Resortgäste entführt, nur um Tage später im gleichen Zustand zurückgebracht zu werden. Im Laufe der Jahre erschienen gelegentlich Informationen über diese Entführungen durch mysteriöse Kreaturen in verschiedenen Boulevardzeitungen auf der ganzen Welt, und wenn sie später auftauchten, erschienen verschiedene Internet-Postings und Blogs. Dann wurden ein paar vage unscharfe Fotos veröffentlicht, wie die berüchtigten Big Foot-Fotos im pazifischen Nordwesten und der sekundenlange Kurzfilm, der schnell diskreditiert wurde. Diese gemeldeten Vorfälle ereigneten sich im Laufe der Zeit gelegentlich, waren jedoch selten und wurden von verschiedenen wissenschaftlichen Organisationen und wohlhabenden Opfern schnell unterdrückt oder als Scherz diskreditiert.
Perverserweise benutzten die Resorts Mythos und Realität als Marktwerbetrick.
Nachdem jedoch erstmals verschwommene Fotos im Internet aufgetaucht waren, hat Dr. Es erregte die Aufmerksamkeit einer Zoologieforscherin namens Juliet Simms, weil die veröffentlichten Fotos, obwohl verschwommen, noch nie zuvor gesehen wurden. In Big Foot, Sasquatch, Abominable Snowman, Yowi oder Yeti Internetforen.
Julias Interesse gipfelte, als, wie in seltenen angeblichen Berichten, eine enge Freundin tatsächlich einen Vorfall auf der Insel hatte, und als Julia ihre Freundin unter Hypnose befragen durfte, gelang es ihr, verborgene Erinnerungen zu enthüllen. Dabei zeigte sich auch eine unbekannte Veranlagung, die sich aus ihren Erfahrungen und verdrängten Erinnerungen an einen grenzwertigen Fall von klinischer Nymphomanie entwickelte, zusammen mit starken Wünschen nach bisexuellen und überraschenderweise animalischen Aktivitäten.
Mit Hilfe von Amelia, einer ihrer Doktorandinnen, forschte sie weiter und stellte fest, dass andere Frauen, die im ganzen Land ähnliche Vorfälle erlebt hatten, und diejenigen, die sich hypnotisieren ließen, alle die gleichen Neigungen und Neigungen zeigten
Nach dem Sammeln ausreichender Informationen aus den Interviews des Opfers, Internetrecherche von Konten, die nicht vollständig diskreditiert werden konnten, und was schließlich den Nagel auf den Kopf traf, 3D-Laser-verbesserte morphologische und anatomische Analyse und Rekonstruktion von Fotos. Die 3D-Fotoanalyse erstellte ein klareres Profil und simulierte die Gehbewegungen von Lebewesen mit einem leistungsstarken Computersimulationsprogramm. Dies bewies eindeutig, dass er keine kostümierte Person war, die aus der Ferne geholt wurde. Um auf der Suche nach diesen unmenschlichen Kreaturen auf die Insel zu gehen, entwarf Juliet einen Forschungsvorschlag, der in bedeutungslosem wissenschaftlichem Jargon ausgedrückt wurde und die intimen Erfahrungen der Opfer ignorierte.
Ein paar Monate später war Juliet angenehm überrascht, als sie mit einem großzügigen Bundesstipendium für Feldforschung für drei Mitarbeiter und Folgeforschung belohnt wurde, sechs Wochen pro Jahr für die erste zweijährige Amtszeit. Leider wurden die Saiten hinzugefügt. Da das Stipendium über den Fachbereich der Universität ging, hat Fachbereichsleiter Dr. Natasha Reynolds hatte beschlossen, sie und Amelia auf einen Schulausflug an diesen exotischen, fernen Ort zu begleiten. Natasha war lange Zeit Julias Freundin aus der Oberschicht, sie war schön, extrem intelligent, sogar intelligent, aber sie war eine wirklich selbstgefällige Schlampe und extrem reich. Ihr flüsternder Spitzname war PB oder Princess Bitch. Ihre Alumni-Eltern spendeten seit langem großzügige Beträge, um das zoologische und ethnologische Gebäude zu ihren Ehren zu finanzieren, und die Universitätspolitik hat dafür gesorgt, dass die 31-jährige Natascha zur Institutsleiterin gewählt wurde, die jüngste Institutsleiterin der Universität und die meiste Institutsleiterin . Universitäten sind überall
Die einzigen verfügbaren Unterkünfte auf der Insel waren die beiden Resorts und überlappten sich gut, da viele Veranstaltungen rund um die beiden Resorts stattfanden. Dies erleichterte die Entwicklung des Suchplans, da sie die Resorts als Basis verwenden würden. Wenn sie danach keine Beweise in der Nähe ihres Resorts finden konnten, brachten sie Campingausrüstung mit, damit sie bei Bedarf das Innere der Insel erkunden konnten.
Nachdem die drei Kollegen an ihrem ersten Tag angekommen waren, hatten sie am Nachmittag Zeit, an den Strand zu gehen. Da dies ein Resort vom Typ Hedonismus II ist und die meisten Gäste Frauen sind, trugen die Strandgänger und Sonnenanbeter kaum jemals Bikinis. Tatsächlich waren mehr als die Hälfte oben ohne und ein paar Dutzend entschieden sich anscheinend für au? natürlich.
Bei der Hälfte der Frauen am Strand schienen chirurgische Verbesserungen und/oder Korrekturen vorgenommen worden zu sein. Es waren zu viele perfekt schöne, geformte, feste, volle Brüste in Sicht. Ganz zu schweigen von den anderen Body Contouring- und/oder Contouring-Behandlungen, die sie haben. Darin waren sich die drei Kollegen aber vollkommen einig. Alle drei fühlten sich sehr glücklich, wunderbar fitte Körper zu haben, und wenn sie von Zeit zu Zeit eine kleine plastische Operation benötigen würden, um dies zu bleiben, würden sie sicherlich nicht zögern, dies zu tun, und alle drei hofften, dass sie genauso gut aussehen würden als Cher, 64-jährige Raquel. Welch mit 69 oder Jane Fonda mit 72
Alle drei Frauen waren athletisch, mit festen und zerrissenen Muskeln und vollen Brüsten;
Natasha – 1,75, 10 Zoll, deutsche Abstammung hatte ihr schöne, enge, körperhohe, europäische, nach oben gebogene, 34DD-große Brüste, kleine Warzenhöfe und Brustwarzen gegeben, und sie trug einen schwarzen brasilianischen Strickbikini mit Schnürung an den Seiten und kleinen Mikro- dreieckige Spitzen. Sie hatte definitiv den Körper und das Vermögen, um diesen knappen Bikini zu tragen.
Julias und Amelias Brüste 1,99 und 8 waren auch fast so groß wie die von Natasha, außerdem hatten sie kleine Warzenhöfe und Brustwarzen. Beide Frauen trugen brasilianische Mikrodraht-Bikinihosen, aber sie waren noch kürzer als die von Natasha, weil die Bikinihosen die Seiten ihrer Hüften völlig frei ließen, außer dort, wo sich die dünnen Schnüre kreuzten, um die beiden kleineren Hosen zu verbinden. vor den Beinen.
Juliets war ein pinkfarbener Metallic-Bikini und der Stoff war so, dass man ihre kleinen Brustwarzen sehen konnte, die aus dem Stoff ragten. Das Bikinioberteil war Mikrostrick.
War Amelias elektrisches Blau? Bikini mit gerafftem Rücken und kleinem Bikini-Mikrooberteil im Neckholder-Stil, das die sichtbaren, festen Gesäß-Wangen-Kurven betont.
Fast zwei Stunden lang hatten sie jeweils drei sehr lange alkoholische Tropengetränke, die auf magische Weise erschienen, ohne von den in Bikinis gekleideten Kellnern gefragt zu werden.
Natasha öffnete ihre Augen und sah, wie Amelia ihr Bikinioberteil auszog und ihre engen 34C-Brüste enthüllte. Unterbrechen Sie den Reisetyp. Die Diskussion endete schnell, als Juliet sich wortlos auszog, sich zurücklehnte und die Augen schloss.
Nachdem sie in ihren Gemeinschaftsraum zurückgekehrt waren, standen ihnen nur zwei Kingsize-Betten zur Verfügung. Amelia brachte die anderen beiden dazu, an ihrem ersten Abend dort in die Disco zu gehen. Obwohl Natasha nie aufhörte, sich zu beschweren, so müde sie auch waren von der langen Reise, um dorthin zu gelangen, gaben sie widerwillig auf. Es sollte sich später als Fehler erweisen, ihre müden Körper und Nachmittagsgetränke mit einer leichten Mahlzeit zu kombinieren.
Wenig überraschend brachten alle drei Frauen Club-Outfits mit, da sie die Aktivitäten der Einrichtung offen nutzen wollten, aber nicht untereinander darüber diskutieren wollten, da es sich um eine Forschungsreise handelte.
Als sie aus ihren Bungalows kamen, um in die Disco zu gehen, verblüfften sie das Publikum, sogar die wohlhabende schöne High Society
Natasha war sehr lässig, aber teuer in einem kurzen Jeans-Minikleid und einer durchsichtigen Tunika aus schwarzer Seide mit tiefem Wellenschliff gekleidet. Ein tiefer, weit gewellter Ausschnitt, der die Reinheit des teuren Stoffes und die großzügig gebräunte Weite der großen, engen, ungezügelten Brüste offenbart, die die Tunika dehnen. Die Durchsichtigkeit der Tunika reichte aus, um ihre kleinen Brustwarzen ganz leicht zu verbergen, sodass nur ein Hauch und sehr sichtbare Brustwarzen zurückblieben, und dennoch die unglaubliche Form ihrer vollen 34DD-Brüste und ihres straffen, athletischen Körpers enthüllen.
Juliet trug ein farbenfrohes, mehrfarbiges, abstraktes Partykleid mit tropischem Aufdruck mit einem breiten, tiefen V, das fast bis zu ihrem Bauchnabel reichte, und überbackenen Ärmeln mit offenen Kanten. Wie bei Natasha enthüllte der Tauchgang großzügige, gebräunte, breite Brüste, die die Tunika strapazieren – nur mehr als der Tauchgang fast Meerestiefe ist. Außerdem war der Stoff durchscheinend und klebte fest, wodurch die Umrisse der Brustwarzen beider Brüste sichtbar wurden. Das Kleid reichte nur Zentimeter unter Julias Wangen. Als die anderen beiden Frauen Juliet beim Gehen zusahen, fragten sie sich, was ihre Brüste davon abhielt, herauszuspringen, und sie kamen beide zu dem Schluss, dass es an dem engen, klebrigen Stoff und den extrem engen Brüsten lag.
Nach einer weiteren Diskussion mit ihren Kolleginnen Amelia und Natasha über das Clubkleid, das sie tragen wollte, trug sie ein fließendes, gewagtes, sehr freizügiges schwarzes Minikleid mit sexy Schnitten und einem runden Strassstein in der Mitte. enge Brüste Nachdem Juliet und Amelia Natasha darauf hingewiesen hatten, dass die Tunika, die sie trug, durchsichtig und weit gewellt war und keinen BH hatte, wollten sie wetten, dass Natasha so etwas in Amerika niemals tragen würde. Dies ist eine tropische Insel in einem heißen Klima, und ich wusste, dass wir wahrscheinlich irgendwann tanzen würden, und in den Clubs wird es wirklich heiß, rief Natasha aus.
Amelias kurzes Kleid fügte sich perfekt in das warme tropische Klima und die warme Atmosphäre des Disco-Clubs ein, obwohl der Club auf beiden Seiten ein Open-Air-Design hatte, das zum Strand führte. Das Neckholder-Kleid war sehr kurz und bedeckte kaum ihren kleinen, engen, kurvigen, muskulösen Hintern und hatte einen offenen Rücken und einen tiefen Ausschnitt, der knapp über ihren Nabel hinausreichte, wobei Strasssteine ​​die Vorderseite zusammenhielten. Lichtdurchlässigkeit und Spandex betonten jede Rundung ihrer Brüste ohne BH, die Umrisse ihrer Brustwarzen aus Stoff. Aufgrund der Kürze des Kleides wählte Amelia wie die anderen einen schwarzen G-String, den sie unter ihrem Kleid trug.
Schuhe durften nicht wie in dieser Art von Disco getragen werden.
Am Eingang wurden alle gebeten, ein Barcode-Armband zu tragen, das die Barkeeper mit einem Barcode-Lesegerät lesen würden, wenn jeder Person ein Getränk serviert wurde, und die ihnen präsentierten Getränke auf extravagante Weise zu verfolgen.
Die Tanzfläche war überfüllt, a
erotisches Stoßen sich windender Taillen, Beine und Ärsche. Der Bass war so tief und dröhnend, dass er etwas Ursprüngliches war, mehr im Körper zu spüren als zu hören, mit den verschiedenen Lichtern, die mit dem rhythmischen, fast hypnotischen, sinnlichen Beat synchronisiert waren, der wirbelte, als die verschiedenen Songs sauber aneinandergereiht wurden, ohne zu wissen, wann. Das Lied ist zu Ende und ein neues hat begonnen.
Im gesamten Club waren große Bars eingerichtet, ohne Sitzgelegenheiten, man musste zu einer der Bars tanzen, um etwas zu trinken. Die überwiegend weiblichen Barkeeper waren erfahrene Barkeeper und die Besten auf ihrem Gebiet, die oft an weltweiten Wettbewerben teilnahmen, indem sie ihre Fähigkeiten und Talente zur Schau stellten. mehrere große Getränke, jeweils aufgrund der körperlichen Anstrengung des Tanzens und der Raumtemperatur.
Dann begann ein leichter Dunst durch die blinkenden Lichter zu sickern. Die drei erkannten den Geruch von starkem Ganja-Rauch, der auf dieser Stufe nur leicht halluzinogen war, aber nach einer Weile begannen dicke Wolken von Ganja-Rauch aus den Produktionsmaschinen aufzusteigen.
Disco erinnerte Juliet und Amelia an mehrere Spring Breaks, die sie in Cancun verbrachten, mit Zurschaustellung von Alkoholexzessen und offenkundigem sexuellem Verhalten, Schüchternheit und Nacktheit, aber dies wurde viel deutlicher mit einem fast unmoralischen, hemmungslosen Ausdruck, der Cancun oder jeden RAVE machte. im Vergleich dazu blass oder blass gehört.
Zuerst blieben die drei Frauen zusammen und tanzten miteinander, während sie sich unter die tanzende, wiegende, dicht versammelte Menge mischten. Dann bewegten sich andere, um mit ihnen zu tanzen, mehrere Männer und viele Frauen trennten sie langsam voneinander. Jeder von ihnen liebte es zu tanzen – er fühlte sich so lebendig, so sexy. Getränke und Rauch wirkten sich auf sie und die anderen aus, und bald schwankten und drehten sie sich mit dem Rest der Menge.
Jeder von ihnen ging auf eine sinnliche Art und Weise auf die Tanzfläche, wie sie es nirgendwo sonst getan hatten.
Hüften und Hintern winden sich mit rhythmischer Hingabe, während sie sich vollständig in die warme, drängende pochende Musik eintauchen lassen, die Tänzer in ihrem besonderen rockigen Überschwang hypnotisieren, den Druck des engen, krachenden Geschlechts der schwingenden Körper zurückdrängen, das Gelegentliche spüren sanfte Liebkosungen und der Versuch, näher zu kommen, parieren sanft von unten …
Sie alle tanzten mit geschlossenen Augen, gaben sich scheinbar der primitiven Natur hypnotischer Tänze hin, manchmal fühlten sie einen Körper fest in die Falten ihres Körpers gepresst, manchmal vorn zusammengedrückt, häufiger hinten, gelegentlich vorn und hinten. Die selbe Zeit. Oft fühlten sie alle gleichzeitig eine Brise und bemerkten, dass die Wirbel eine Brust oder Brüste freigaben und freilegten und langsam das freigelegte Fleisch mit ihren noch geschlossenen Augen zurückeroberten.
Irgendwann glaubte Amelia, einen Zug zwischen ihren Brüsten zu spüren, und erkannte allmählich, dass der Strassring, der die Vorderseite ihres Kleides hielt, abgebrochen war und die beiden Hälften ihrer Brüste vollständig freigelegt waren, ohne dass sie zusammengehalten werden konnten. Bevor Amelia die Konzentration ihres bewusstseinsverändernden vernebelten Geistes sammeln konnte, um eine Lösung zu finden, zog sie eine schöne oben ohne Frau mit großen, wunderschönen Brüsten an sich und begann, ihre Brüste gegen ihre Brust zu reiben und zu gleiten. Erschrocken über den ersten nackten Körperkontakt von Frau zu Frau, aber an ihrer Seite gehalten, erkannte Amelia, dass es sich sehr schön, sinnlich und sehr, sehr erotisch anfühlte, besonders ihre harten Nippel zu spüren, während sie die anderen harten Nippel ergriff, als sie sie auf die Frau legte ? s reagierte mit Hüft- und ähnlichen Bewegungen.
Der starke Druck der Menge brachte die drei langsam wieder näher zusammen, drückte die drei Frauen aber gleichzeitig in eine sehr große, flache Mulde, deren Boden mit einem dick gepolsterten Gummimaterial bedeckt war. In diesem Bereich wurden mindestens zwei Dutzend Tanzstangen aufgestellt.
Die Schaummaschinen begannen, einen schwach duftenden Schaum über die Menge zu sprühen, und nach und nach wurden alle durchnässt, die durchscheinenden Oberteile wurden durchsichtig, die durchsichtigen Oberteile durchsichtig.
Tänzer haben sich von intimer Obszönität zu erotischer Sinnlichkeit entwickelt, mit vorgetäuschten sexuellen Handlungen und viel intimeren Liebkosungen. Der Rauch von Ganja stieg weiter auf, als die tanzende Menge ausrastete und befreiter wurde.
Einige Blusen, die nicht tief zugeknöpft waren, wurden nun aufgeknöpft und die Brüste freigelegt. In verrückten Tanzwendungen durften Miniröcke immer höher kriechen, enge Ärsche freilegen und dort bleiben, während kurze, hochgeschlitzte Minisarongs genauso gut und weit gescheitelt waren. Es war klar, dass alle Frauen im Club knappe G-Strings und ein paar Tangas trugen. wenn sie etwas anhatten?
Die drei fanden sich in der Stimmung der unerbittlich tanzenden und krachenden Menge wieder. Die wirbelnden Tänzer drückten sich eng gegen Natasha und Julias Rücken, während mehrere kreisende Frauenhände ihre Körper streichelten. Für einen Moment spürte Natasha nicht einmal, wie sich der letzte Knopf ihrer tief gewellten Tunika öffnete, bis sie spürte, wie ein Paar weicher, warmer, sinnlicher Hände von hinten nach ihr griff und ihre Brüste durch den Stoff streichelte und sie dann sanft tief zog offen gewellt von oben nach unten. Unter ihren Brüsten, die sie höher hoben und dann zurück in einen Körper, der knarrte und hämmerte und ihre nackten Brüste und harten Nippel umklammerte, begann sie auf die gleiche Weise zu reagieren, vergaß ihre Schüchternheit, verlor sich in ihrer sanften erotischen Lust. die andere Frau, die ihn streichelte, und sein erotisches Schleifen und Knallen, noch war er sich bewusst, dass mehr als eine Frau sich abwechselte.
Juliet streckte auch ihre Hände hinter ihren Rücken aus und zog den tiefen V-Ausschnitt ihres Kleides zu beiden Seiten beider Brüste, um sie und ihre diamantharten Brustwarzen vollständig freizulegen; Ihre Brüste waren so groß und eng, dass sie die Ränder ihres geschlitzten Kleides festhielt, während ihre Kolleginnen die sanften, sinnlichen Liebkosungen harter Brüste und harter Nippel an ihren Brüsten spürten, als fest gepresste Körper zuschlugen, zuschlugen, schwankten und zusammen stampften ein erotischer Rhythmus.
Plötzlich begannen die Tanzstangen mit Licht in pulsierenden, grollenden Schlägen zu blinken, die Klappen an den Seiten der Stangen öffneten sich und mehrere Dildos aller Größen kamen von jeder Seite jeder der Stangen heraus und starke, lange weiße Ströme begann zu sprudeln. faseriges und sehr rutschiges künstliches Sperma auf der tanzenden, schwankenden Menge, die schnell alle Tänzer bedeckte. Scharen von Frauen, die Juliet, Amelia und Natasha trugen, strömten zu den Stangen für den Dildotanz. Alle drei staunten über das extrem glatte Gefühl des künstlichen Spermas, die Tatsache, dass sie noch nie zuvor etwas so seidig glattes gefühlt hatten, und seine drahtlosen Eigenschaften, als sie beobachteten, wie die dicken Strähnen ein paar Zentimeter wackelten, bevor die Strähnen brachen.
Die drei Frauen näherten sich einander, jede fühlte sich nun ein wenig unwohl darüber, wie befreit die Menge war, aber die Wirkung mehrerer starker Highdrinks und Ganja erleichterte teilweise ihr Urteilsvermögen und vergaß, dass ihre eigenen Brüste immer noch vollständig entblößt waren. Anderen Tänzerinnen zu erlauben, ihre Brüste zu streicheln und zu kuscheln sowie ihre Hinterbacken fest zu quetschen und sie hineinzuquetschen, bedeckte das feine, weiße, künstliche, glitschige Sperma sie vollständig und hing in langen baumelnden Fäden von den Enden ihrer harten, mit Nippeln versehenen Brüste und war extrem erotisch und das Gleiten an ihren Körpern entlang, während sie weiter tanzten, und sensorische Empfindungen von streichelnden Händen.
Bald beobachteten die drei Frauen unzählige Paare, die sich auf der Tanzfläche umdrehten, Single-Frauen, die tanzten und sich gegenseitig die Körper streichelten, harte Nippel küssten und pflegten, künstliches Sperma süßten. Sie spielen sogar mit Dingen, während sie sich gegenseitig das Sperma aus den Körpern pressen und es dann herunterhängen und auf sie zurückfließen lassen. Ein paar Paare waren tatsächlich im Doggystyle oder Cowgirlstyle auf dem Boden; Die Tänzer streckten die Hand aus und tätschelten die gottverdammten Paare. Sie beobachteten auch große Gruppen von Frauen, die sich um jede der Tanzstangen versammelten. Die drei wurden durch ihre Körpermasse nach und nach in Richtung der Pole geschoben, ungewollt und oft gegen intime Paare und streichelnde Paare und Trios gestoßen, die ausstrahlende Körperwärme an ihren eigenen künstlichen Sperma-bedeckten Körpern spürend. Um nicht auszurutschen, blieb ihnen nichts anderes übrig, als sich an den Tänzerinnen und Tänzern festzuhalten, oft mit innigen Griffen und nackten, schleimigen Brüsten, verhärteten und gelegentlich stacheligen Nippeln, die übereinander glitten. Trotzdem fielen alle drei mehr als einmal, hoben ihre kurzen Miniröcke hoch und bedeckten dabei ihre Ärsche mit Sperma.
Als sie sich den Stangen näherten, konnten sie sehen, warum sich die Frauen um sie versammelt hatten: teilweise nackte und vollständig nackte Frauen, die sich an Stangen lehnten, um mit Dildos zu ficken Ehrlich gesagt, die Dildos spritzten immer noch künstliches Sperma, nicht nur die starken Strahlströme, die sie machten, als sie zum ersten Mal aus den Stangen kamen, um die Menge zu bedecken, sondern weil jede Frau, die einen Dildo fickte, riesige Ströme von Sperma aus ihrer Muschi floss und ihre Beine hinunter. Pfützen Fast jede Frau, die mit einem Dildo fickte, wurde auch mal von zwei Frauen geküsst Diejenigen, die nicht geküsst wurden, wurden von Frauen gestreichelt, die sich an Dildo-Tanzstangen aufstellten. Als sie sich vorwärts bewegten, brachte die Körpermasse sie versehentlich näher und näher an die Pole und bemerkte die Frauen Schicht für Schicht in unmittelbarer Tiefe, und als die Frau an ihren Schichten vorbei gezwungen wurde, wurde mehr Kleidung abgeworfen und / oder Haut freigelegt.
Sie fühlten, wie die meisten der Menge, die schwindelerregende Wirkung des starken Ganja-Rauchs und der vielen alkoholischen Getränke, die sie alle frei tranken, ohne zu wissen, dass die Getränke leicht mit Ecstasy versetzt worden waren.
Die Überlegung hinter Armbändern mit Strichcode war, dass Barkeeper verfolgen konnten, wie viele Zusatzgetränke einer Person serviert wurden, ihre Ecstasy-Aufnahme überwachen konnten, um ihre Ecstasy-Aufnahme auf ihrem Höhepunkt zu halten, und zu wissen, wann sie ein nicht versetztes Getränk servieren sollten, wenn sie zu viel E.
Als sie sich unweigerlich tiefer in die Menge der Frauen zurückzogen und der Dildo näher an die Tanzstangen kam, wurden sie in den verschiedenen Stadien des Ausziehens und der Nacktheit fest an die heiß rot werdenden Körper gepresst. Jeder ist mit künstlichem Sperma bedeckt und nass, Körper presst sich an Körper, fremde Hände ziehen an ihrer Kleidung, um sie auszuziehen. Julias tief drapiertes Kleid war vollständig von einer Schulter gerutscht, und sie musste sich ständig sanft dagegen wehren, dass beide Schultern zu ihrer Taille gezogen wurden, da sie wusste, dass nichts das Kleid daran hindern würde, herunterzufallen. Alle Tänzerinnen in der Umgebung waren jetzt oben ohne und tanzten Hand in Hand miteinander und rieben ihre nackte, gerötete, glitschige und schleimige Haut an ihrer Haut Die Tänzer wechselten sich ab, und manchmal pressten und schoben Juliet, Amelia und Natasha ihre oben ohne Körper zusammen, ihre Augen halb geschlossen, und beobachteten einander.
Alle drei Frauen spürten einen sinnlichen und erotischen Ausschlag am unteren Rücken und eine sich vertiefende Erregung, als ob es einen Juckreiz gäbe, den man nicht fest genug kratzen könnte, um sich zu lindern. In den Tiefen der Menge fast nackter und nackter Frauen begannen sie, immer häufiger die federleichten, sinnlichen und sehr intimen Liebkosungen zu spüren, die jede ermutigte; dann drehen sie sich um, um sich zu küssen, während sie sich offen tätscheln. Alle drei parierten solche verbalen Avancen sanft, aber am Ende standen alle drei mehrmals ohne Widerstand, standen über Mündern mit hervorstehenden, sich drehenden Zungen und ließen Lippen und Ränder von hervorstehenden Zungen untersuchen, ganz zu schweigen von einer Vielzahl von sanften suchende Finger absteigend. Sie hatten beide mehrere intime und durchdringende Begegnungen, die sie aufgrund des Drucks ihrer Körper und des faserigen und sehr rutschigen Spermas, das sie unbedingt vermeiden wollten, aufgrund der kurzen Miniröcke, die sie alle mit G-String-Höschen trugen, nicht abwehren konnten. intensiver Druck von Körpern, die ständig ihre sehr kurzen Miniröcke in ihren Hintern stecken, und der enge Druck von Körpern, die jegliches Klatschen oder Tanzen mit rufenden Händen verhindern. Als die Tänzer aneinander schwankten und sich rieben, konnten sie außerdem nicht verhindern, dass ihre Hände einen tiefen, engen Kontakt hatten, da viele von ihnen jetzt völlig nackt waren oder kurze Kleider über der Taille und kein Höschen trugen.
Natasha zog ihre Hand sanft auf und ab und bemerkte nicht sofort, dass es ihrem Tanzpartner im Moment des engen Kontakts und des Mitreißens in dem sinnlichen, schleimigen Tanz gelungen war, Natashas Hand inmitten ihrer leicht gespreizten Glätte zu platzieren. ihre Beine und ihre schlüpfrige Fotze und Natashas entblößte Brüste und Natashas nackter Körper, als sie ihn fest umarmte und sich langsam an ihr rieb. Aber als ihr Tanzpartner ihre Lippen fest auf Natashas drückte und ihr einen längeren und tieferen Kuss gab und laut in ihrem Mund stöhnte, bemerkte er, dass sie ihre feuchte Fotze an seiner Hand gerieben hatte und einen Orgasmus hatte
In ihren späten Zwanzigern interessierte sich eine äußerst schöne blonde Frau mit sehr schönen, erigierten Brüsten sehr für Julia. Juliet war fasziniert von der Schönheit der Frau und ihren kecken, vollen, sehr festen Brüsten mit himmelwärts abfallenden Nippeln, betont durch das blaue, durchsichtige, mit Bändern geschnürte Leibchen, das sie immer noch trug, aber jetzt auszog.
Juliet und die wunderschöne Blondine tanzten eng zusammen, als ihre sinnlich schlüpfrigen Körper aufeinander zu glitten, abwechselnd vorne und hinten waren und sich gegenseitig streichelten. Erst im letzten Moment bemerkte Juliet langsam, dass der Dildo rückwärts in Richtung der Tanzstange getrieben wurde, sie umarmte ihn fest und ließ ihre Brüste auf und ab über Juliet gleiten, dann drückte sie ihre Lippen mit Juliet, als sie Juliet gegen die Stange drückte . Pole und Juliet fühlten einen riesigen sprudelnden Dildo bis zum Schlitz ihrer Arschbacken und bedeckten frei ihre Pobacken, aus denen sehr heißes, fadenförmiges, weißes, glattes Sperma und Ströme entwichen. Der Tanzpartner zog abwechselnd weiter an Juliet, als sie versuchte, einen Dildo einzuführen, und drückte dann gegen die Stange. Juliet versuchte sich sanft zurückzuziehen, aber sie drückte sanft zurück und Juliet spürte, wie der spritzende Dildo ihre G-String-Fotze traf und in ihre Fotze glitt und dann zwischen ihre Beine glitt, ihr Partner zog sie zurück und drückte Julia wieder sanft zurück und diese Julia bedeckte in rutschigem künstlichem Sperma, als sie spürte, wie der Dildo direkt in ihren engen Anus geschoben wurde, gab es kein Hindernis, als der dünne G-Seil-Dildokopf ihn beiseite schob und sie einen erhitzten, kraftvollen Spermastrahl direkt gegen ihren Anus spürte und spürte, wie der andere floss hinein sprengen.
Als Juliet spürte, wie der heiße Strahl in ihr Rektum strömte und hörte, wie nahe sie daran war, in einen riesigen Dildo gezwungen zu werden, einschließlich ihres Arschs, wandte sich Juliet von der Frau ab, die sie angrinste, und wandte sich sofort der anderen zu.
Als er sich umsah, sah er Amelia und ihre Tanzpartnerin, die unwissentlich ihre Fotzen auf die drückenden Finger der anderen legten und sich auf die gleiche missliche Lage vorbereiteten. Juliet glitt auf ihn zu und stieß ihn von seinem enttäuschten nackten Partner weg. Dann sahen sie Natasha in einer tiefen, harten Beule und Qual mit einer anderen ebenso nackten Frau und nahmen sie mit.
Eine weitere Serie von Blitzen ging an und Scheinwerfer leuchteten auf den beiden Wänden der Diskothek auf.
In dem Gefühl, dass sie von dem offensichtlichen Verhalten nicht mehr schockiert sein könnten, stellten sie fest, dass die vier breiten Türen offen standen und die vier mechanisch springenden Rodeo-Stiere herausgeschlüpft waren. Sie waren erstaunt, als sie sahen, dass an den Maschinen zehn Zoll dicke Dildos montiert waren Sie beobachteten, dass sich die Maschinen nicht nur bewegten, sie beobachteten auch, wie die Dildos auf und ab geschoben wurden und wiederholt starke Jetstreams aus künstlichem Sperma spritzten, die alle bedeckten Für die Abenteuerlustigeren war es sogar noch verrückter, da die anderen beiden Maschinen doppelköpfige Dildos hatten, die abwechselnd auf und ab drückten und an beiden Enden spritzten An allen vier Maschinen bildeten sich schnell Schlangen, die den Druck der Frauen um die Dildo-Tanzstangen nicht einmal entlasteten
Sie sahen mit erstaunlichem Staunen zu, wie die Frauen ihre G-Strings und Tangas auszogen – falls sie diese noch trugen – und mehrere halbnackte Frauen sich komplett auszogen, und dann alle vier auf die Bullen kletterten und sich in sprudelnde Dildos stürzten
Jeder der Bullen wurde von einem Controller bedient, der die Maschinen bediente, indem er sie sanft schüttelte und langsam hin und her drehte. Sie nahmen auch Hinweise von den Fahrerinnen und der jubelnden Menge. Natasha, Juliet und Amelia sahen Gesichtsausdrücke orgastischer Glückseligkeit, als reichlich künstliches Sperma aus ihren aufgespießten Körpern strömte, während sie wie verrückt auf den sanft hüpfenden und mit Dildos schiebenden Bullen ritten, wild angefeuert von der sexuellen Euphorie neben der nackten und nackten Menge.
Aus dem Augenwinkel erwischte Juliet mehrere kleine Gruppen von teilweise nackten und nackten Frauen, die mit großen langen Dildos in ihren Händen um ihre Tanz- und Paarungspartner herumwirbelten und sie zu ungeschützten und ahnungslosen Fotzen und Ärschen drängten, und sie waren langsam auf ihren Weg Streicheln und Gruppieren und sogar ein paar intime und gespaltene Fingerspiele waren bis zu diesem Punkt in Ordnung, aber das und nicht von einem Haufen seltsamer Frauen in einer überfüllten Menge, egal wie großartig sie aussehen
Alle Dildos hatten kleine Köpfe, dehnten sich aber schnell über die normale menschliche Penisgröße aus. Bei kleinen Köpfen garantierte dies praktisch, dass es beim Drücken leicht an dem dünnen engen Tanga oder G-String-Höschenstreifen vorbei und in die Vaginal- oder Analöffnungen rutschen würde, Frauen, die kein Höschen trugen und die meisten von ihnen nicht standen a Zufall damals. immer, besonders daran erinnernd, dass alles mit künstlichem Sperma bedeckt war
Julia erregte die Aufmerksamkeit der anderen beiden, die die mechanischen Rodeobullen anstarrten, und eine dritte Gruppe von Frauen stand auf und deutete auf die Raubtiere, sahen sich schnell an, rissen sich schleppend zusammen und begannen zu rennen . um aus der gepolsterten Tanzbodengrube herauszukommen.
Natasha hatte ihr Sperma vollständig bedeckt, um die Tunika über ihren Brüsten zu sehen, aber sie machte sich nicht die Mühe, sie zuzuknöpfen. Juliet hatte ihre Brüste von den Seiten ihrer Brüste gezogen und sich umgedreht, aber die tastende Menge zog sie weiter zur Seite. Amelia hatte Pech, weil ihr Strassverschluss gebrochen war und die obere Hälfte ihres Kleides bis zu ihrer Taille gerutscht war, sodass sie völlig oben ohne war und sich zumindest abmühte, das Kleid daran zu hindern, herunterzufallen oder von der tastenden Menge vollständig entfernt zu werden.
Sie schafften es größtenteils, sich aneinander festzuhalten, und machten sich langsam auf den Weg nach draußen, als Natasha über ein hervorstehendes Bein von zwei Frauen stolperte, die sich mit einem Doppeldildo ritten, und fiel, wobei sie Juliet mit sich zog. Inzwischen war der Boden mit mindestens einem Zoll künstlichem Sperma bedeckt, vollständig bedeckt von der gesamten tanzenden, schwankenden Menge, einschließlich ihnen selbst. Aufgrund des engen Drucks und Zuschlagens der tanzenden Menge und des extrem rutschigen Spermas erhoben sich beide auf ihre Hände und Knie und entblößten die Brüste beider Frauen.
Natasha erhob sich langsam auf ihre Hände und Knie, ihr Minirock steckte gut in ihren Hüften und entblößte ihren kleinen, muskulösen Arsch vollständig und bereitete sich darauf vor, sich von der bedrängten Menge abzuheben, als sie spürte, wie ein Dildo in sie geschoben wurde.
Bevor sie die Aktion und das, was vor sich ging, vollständig erfassen konnte, kreuzte ihr glatter Dildo, der mit Sperma bedeckt war, ihren G-String und fickte ihre Fotze
Juliet sah ihren geschockten Blick und sah ihren offenen Mund, konnte aber wegen der Musik den Schrei nicht hören, aber ihr Gesichtsausdruck erstarrte sie, weil ein Körper teilweise schwankte und sie sehen konnte, was als nächstes geschah.
Diese kurze Pause hat auch Juliet am Boden zerstört, als eine andere Frau von hinten gerutscht ist und einen Dildo auf sie geworfen hat, mit ähnlichen Ergebnissen
Der erdrückende Druck der Körper hinderte sowohl Natasha als auch Julia vorübergehend daran, sich umzudrehen oder auf die Füße zu kommen, und beide mussten mehrere durchdringende Stöße ertragen, die mit jedem Stoß tiefer gingen Als Juliet starrte, nahm Natashas Gesicht, wenn möglich, einen schockierteren Ausdruck an, als Natasha spürte, wie ein weiterer Dildo versuchte, sich in ihren fest zusammengepressten, jungfräulichen Arsch zu bohren, und dann einen weiteren ungehörten Schrei ausstieß, als die Spitze plötzlich an ihr vorbeiglitt. Der enge Analring und die Weite drangen drei Zoll ein, bevor er jeden weiteren leichten Fortschritt nach innen stoppte. Natasha staunte, als sie das Gefühl hatte, dass die beiden Dildos sie durchbohrten, die beiden Dildos abwechselnd eindrangen, ihr Arsch zum ersten Mal in ihrem Leben gefickt wurde und sofort erkannte, dass sie beide tiefer gingen Der Druck plötzlich tanzender wiegender Körper trieb die beiden angreifenden Frauen weg.
Amelia hatte es geschafft, in der Nähe zu bleiben, war aber von den tanzenden, ziemlich betrunkenen und wunderschönen, halbnackten, üppigen, skulpturalen Silikonfrauen gefangen worden, die sich an sie drückten und an sie klammerten. Amelia fand sich buchstäblich in einem vertikalen Sandwich zwischen den beiden wieder und konnte Natasha und Julia nicht helfen. Außerdem wurde Amelia von beiden gewaltsam gefingert? Drei Finger des vorderen tauchten wild in seine Muschi ein und aus, während der hintere genau das tat? Einer seiner langen Finger war tief in seinem Arsch vergraben und Jack schlug rein und raus Amelia wurde buchstäblich aufgespießt, und in ihrem eigenen betrunkenen Zustand konnte sie sich den unerwünschten Umarmungen und Fingerknallen der beiden Frauen nicht entziehen. Amelia spürte, wie ihre Knie von dem heftigen Front- und Heckangriff schwächer wurden und tatsächlich über beiden Händen hingen, als ein bevorstehender Orgasmus drohte, Verwüstungen anzurichten.
Der abwechselnde Druck der Körper schleuderte die beiden angreifenden Frauen von Natasha und Julia weg, sodass sie aufstanden. Als sie sahen, dass Amelia in den Händen der beiden Frauen zu baumeln schien, zogen sie Amelia aus dem sexuellen Griff, in dem sie gefangen war, und rutschten und rutschten weiter durch die riesige Menge, sexuell überschwänglich und fast nackt und nackt.
Am nächsten Tag diskutierten die Frauen die Erfahrungen ihrer vorangegangenen Nacht in klinischen Details, wie es nur Forscher konnten. Alle drei argumentierten, dass sie leicht sehen könnten, wie bisexuelle Tendenzen oder einfach nur Experimente in einer solchen Umgebung entstehen könnten, insbesondere mit all den schönen und hinreißenden Frauen und der exotischen tropischen Umgebung, und dass dies leicht als normal gelten könnte. natürliche Reaktion und übermäßig starker Reiz selbst in einer solchen Umgebung. Dies erklärte die Opfer jedoch nicht. Alle drei waren sich einig, dass etwas anderes den anhaltenden bisexuellen Trend, der von allen Opfern stark gezeigt wurde, stark verstärkt haben muss, und es erklärt nicht einmal die animalischen Tendenzen, die alle Opfer später zu zeigen begannen. Hatten sie ihr eigenes unausgesprochenes, fast hemmungsloses Verhalten und ließen sich alle drei fast mitreißen, waren alle drei verwirrt, wie sie in den Moment kamen, tatsächlich all die sinnlichen Liebkosungen der anderen Frauen genossen, sogar das Fingerficken jeder hatte mehr erfahren. Ganja war ein Teil davon, mit Ausnahme von Amelia, die es von mehr als einer Person tat und alle fast gleich reagierten, aber sie wusste nichts von den mit Ecstasy angereicherten Getränken, die alle Clubbesucher trinken.
Sie waren sich alle einig, dass es ein paar Nächte dauern würde, bis sie wieder in die Disko zurückkamen, und beim nächsten Mal würden sie extrem vorsichtig sein und ihre Getränke reduzieren.
Am nächsten Morgen, nach einem frühen Frühstück, machten sich die drei Forscher auf den Weg zur Seite des Berges und wollten hinübergehen und sich auf der anderen Seite des Strandes den Weg hinunter suchen.
Mehrere Male wurden Hinweise auf etwas Großes gesehen, das die Pfade überquerte, aber nicht erkennen konnten, was es war. Als sie auf eine etwa sechzig Meter hohe Klippe kamen, die das Resort und den Strand überblickte, sahen sie wieder etwas Großes, das sich auf das hohe Gras drückte, als würde es sich zurücklehnen, aber zum ersten Mal sahen sie die schwachen Umrisse eines großen Fußabdrucks. Gemessen 18 Zoll von der Zehe bis zur Ferse Plumerias Ziel war in der Luft, aber alle drei hatten während ihres Spaziergangs keine der tropischen Blumen gesehen. Von diesem Aussichtspunkt aus konnten sie auch auf ein paar abgelegene Buchten blicken, wo sie kleine Menschengruppen oder Paare beim Schwimmen und Bräunen sehen konnten, viele oben ohne und einige nackt.
Sie schlängelten sich zu einer der abgelegensten unbewohnten Buchten hinab und folgten einem Pfad, der ähnliche Anzeichen dafür zeigte, dass etwas Großes vorbeizog. Zu diesem Zeitpunkt war es kurz nach dem Mittagessen und sie beschlossen, in der Bucht eine Pause einzulegen, um sich auszuruhen und abzukühlen. Sie aßen zu Mittag und zogen ihre Wandershorts und die Dschungelbluse aus, wodurch ihre Badeanzüge darunter zum Vorschein kamen. Juliet und Amelia sahen sich an und zogen wortlos ihre Bikinitops aus. Als Natasha das sah, murmelte sie leise und ging hinunter, um zu schwimmen.
Eine leichte Bewegung in der fernen grünen Linie, die den Strand kreuzte, erregte Julias Aufmerksamkeit. Er hielt einen Moment inne und blickte durch die schimmernden Hitzewellen in diese Richtung.
Er glaubte, etwas Großes und Angespanntes zwischen den Bäumen und Büschen zu sehen, um jede Bewegung zu erkennen, die er machen konnte, aber er begann zu glauben, dass es glühende Hitzewellen waren. Minuten vergingen, und als sich sonst nichts bewegte, setzte sich Juliet neben Natasha und Amelia und streckte die Hand aus, um ein paar Sonnenstrahlen einzufangen.
Die verhüllten Kreaturen tauchten unter dem dicken Blätterhaufen auf und glitten lautlos auf die Frauen zu. Er roch auch Weibchen, die Sinne waren so stark.
Inzwischen hatten sich alle drei Frauen hingelegt, um sich nach ihrem anstrengenden Spaziergang etwas zu bräunen und auszuruhen, und bald waren alle drei betäubt von der Sonne und der sanften tropischen Brise, vom Rauschen der Wellen, die leise am Strand zischten.
Der angenehme Duft von Plumeria-Blüten schwebte durch die Luft, und dann?
Als Amelia spürte, wie ein Schatten auf sie fiel, öffnete sie ihre Augen und schrie in den Himmel
Humanoid im Aussehen, durchschnittlich 2,5 Meter groß und 400 Pfund schwer, sind ihre eng verbundenen muskulösen Körper überall mit kurzem, sehr feinem Haar bedeckt, das sich glatt und seidig glatt anfühlt. Das feine, dichte Haar war so kurz, dass es die Sicht auf zerrissene Muskeln an Rumpf, Beinen und Armen nicht verdeckte. Auf den ersten Blick war es nicht unangenehm, aber ihre Körpermasse und Gesichtszüge ließen sie aggressiv und einschüchternd aussehen, mit großen, klaren, leuchtend smaragdgrünen Augen.
Nach ihrem anfänglichen Schock, als sie die riesigen, stillen Kreaturen über ihnen stehen sahen, stieß Natasha einen lauten Schock aus, als ihre Augen auf die monströse Waffe fixiert waren, die zwischen ihren Beinen hing, da das einzige, was passieren konnte, die Waffe war. Sein lautes Atmen lenkte die Aufmerksamkeit der anderen beiden wieder auf sich und ein leises, langes, kaum hörbares Oh mein Gott? konnte gehört werden.
Mit 14 Zoll Länge, so groß wie die Faust einer Frau, sahen riesige Hähne im Allgemeinen aus wie die Länge und Breite eines Pferdeschwanzes, aber nicht so lang – kaum
Ein fast normaler, aber viel größerer menschlich aussehender rosa Hahnkopf, aber der Schaft hinter dem Hahnkopf hat sich auf pferdebreite Proportionen ausgedehnt, mit großen Säcken mit rosafarbenen Hoden, die stiergroß baumeln
Jede der drei Kreaturen packte mit aufblitzenden Reflexen jede der Frauen, legte sie auf ihre breiten, muskulösen Schultern und rannte den Strand entlang auf den grünen Streifen zu. Natasha hatte das Pech, dass ihre Beine auf den Rücken der Kreaturen geschleudert wurden und ihr Kopf vor ihrem breiten, muskulösen Oberkörper hing. Seine Augen blieben auf den extrem großen und gigantischen Genitalien hängen und er begann zu zittern und zu zittern, da er seine Augen die ganze Zeit nicht von ihm abwenden konnte, während er mit den anderen zu seinem Ziel geführt wurde. Erst nachdem die drei von ihnen entfernt worden waren, bemerkten sie, dass der Plumeria-Duft von der Haut der Kreatur kam. Sie stellten auch fest, dass die Körpertemperatur dieser Kreaturen viel höher war als die eines Menschen. Juliet schätzte, dass es zu diesem Zeitpunkt der logischste der drei sein sollte, etwa 118 Grad F.
Bald kamen die Kreaturen und ihre Entführer zu einer kleinen Lichtung aus kurzem, dichtem Gras, fast wie ein weicher Teppich, und sie blieben stehen und legten ihre Gefangenen auf den Boden. Das Aussehen der Kreatur spiegelte das Bild eines aggressiven Tieres wider, vor dem man sich fürchten musste, also war Julia von ihrer Freundlichkeit überrascht, als die Kreatur, die Julia packte und trug, anfing, an ihrem Haar zu schnüffeln und ihr haarloses Gesicht mit seinen langen, dicken, berührbaren, weichen Fingern zu streicheln. . Sie entspannte sich langsam und ließ die Kreatur ihre Arme, Brüste und ihren Bauch streicheln. Juliet band ihre langen Beine fest um ihre Knöchel, während die Kreatur weiterhin ihre nackten Brüste streichelte. Amelia beobachtete genau, was Julia tat, weil Natasha eindeutig am Rande der Hysterie war und wusste, dass sie es auch sein würde, wenn Natasha befreit würde, also folgte Amelia, was Julia tat.
?NUMMER Bitte lass mich gehen?
bat Natascha.
Aber die einzige Wirkung der Kreatur auf ihn war sein mangelnder Wille, sich zu bewegen. Vergewaltigung war ein Konzept, das die Kreaturen nicht verstanden, es war Beharrlichkeit. Wenn sich die drei Frauen entfernt hätten, wären sie ihnen gefolgt, bis sie sich ergeben hätten oder in Reichweite der anderen gewesen wären, aber sie hätten sie nicht zur Unterwerfung gezwungen.
?Lass mich gehen,? Natascha schrie, als sie ihren Arm von der großen Hand nahm, und die Bewegung war so heftig, dass sie stolperte und hinfiel.
Nein, nicht, lass mich gehen Arrr, nicht … tu das nicht? Hat Natasha versucht, sich von den Händen zu rollen, um mit der benachbarten Kreatur zu kollidieren, die Amelia hält und entdeckt? ?Lass mich raus,? Er schnappte nach Luft, wurde aber von einer der Kreaturen blockiert, egal in welche Richtung er sich bewegte.
Eine der Kreaturen verschwand zwischen den Blättern und kehrte einige Minuten später mit einer kleinen Menge trockener Kräuter und kleiner trockener Zweige zurück. Die drei Frauen sahen zu, wie die Kreatur ein Feuer anzündete und es schnell an einem Teighaufen zwischen ihren Handflächen rieb. . Sie stuften diese Kreaturen sofort als eine Art Unter- oder Proto-Mensch ein, und sie könnten gefährlicher sein, als sie dachten Dann ging das Wesen, das das Feuer entfacht hatte, an den Rand der Lichtung und kam ein paar Minuten später mit einem großen Haufen gehackter Kräuter zurück und legte es dann auf das kleine Schwelfeuer. Beim ersten Atemzug erkannten alle drei den Duft von Ganja. Die Kreaturen stellten sich dann hinter jede der Frauen, und mit sanftem, aber starkem Druck wurden sie alle im Kreis niedergekniet, wobei ihre Köpfe fast das schwelende Feuer berührten. Da die Kreaturen hinter ihnen knieten und ihre Hüften an Ort und Stelle hielten, hatten die drei keine andere Wahl, als zu atmen.
Für ein paar Momente mussten sie sich nur auf Hände und Knie knien, ihre Gesichter schwollen in den aufsteigenden Wolken des Ganja-Rauchs an. Mit wachsender Angst stellten sie fest, wie schnell der halluzinogene Rauch sie erfasst hatte, wurden in der Disco am Vorabend empfindlich dafür, spürten, wie ihre Schüchternheit trotz ihres schlimmen Zustands lautlos abglitt, und spürten dann mit unglaublichem Schock die ersten Schimmer des dichten Rauchs. sexuelle Erregung
Natasha war die erste, die spürte, wie die großen, warmen, haarlosen rosafarbenen und seltsam glatten Handflächen und Fingerspitzen der Kreatur sanft ihren unteren Teil ihres Rückens zu streicheln begannen.
?oooooh nicht, NEIN Finger weg von mir, nicht Nein
Oh bitte, bitte lass mich in Ruhe, bitte?
flehte er, dann ließen seine Beschwerden nach und er hyperventilierte beinahe, atmete unwissentlich mehr von den halluzinogenen Dämpfen in seine Atemwege ein, während die Kreatur ihre sanften Dienste fortsetzte.
Bitte, ich will nicht … zu viel? Dann, während Juliet und Amelia zusahen, senkte die Kreatur hinter Natasha ihre Hand und hob sanft Natashas Knie, dann das andere, und ihre Knie schienen sich zu öffnen. Die Kreaturen dienten weiterhin übereinander und ähnlich wie Natasha wurde sie freundlicherweise dazu gebracht, ihre Knie auseinander zu halten.
Die Kreaturen streichelten weiterhin alle drei, aber ihre warmen Handflächen und Fingerspitzen bewegten sich langsam ihren Rücken hinab, bis sie ihre Hüften umkreisten. Natürlich ließen die kurzen Bikinihosen im Rio-Schnitt, die sie trugen, die meisten ihrer Hüften frei, und jeder von ihnen spürte unglaublich heiße Hände auf ihren Hintern. Jede Frau beobachtete einander und was sie mit jeder der Kreaturen tat, dann sahen Juliet und Amelia, wie die Kreatur hinter Natasha ihre Hände an den Seiten ihrer Hüften entlang gleiten ließ und unweigerlich die Bikinibänder lockerte, indem sie langsam ihre Handflächen drehte. . In ähnlicher Weise fühlten sie, wie die Kreaturen anfingen, die gleichen sanften Reibbewegungen entlang ihrer Oberschenkel zu machen, ähnlich einer sanften Massage mit den Händen, aber sie fühlten beide Natasha und was? Die Kreatur tat es ihm an, und er erlebte immer wieder die Wirkung von Ganja, trotz des Adrenalinstoßes in jedem einzelnen. Natasha fühlte, wie ihr Bikiniunterteil herunterfiel und fühlte, wie die Temperatur der Kreatur stieg, als die Kreatur sich ihr näherte, dann konnte sie die immense Körperwärme gegen ihre nackte Katze spüren. Wie andere Frauen in ihrem Alter ließ Natasha alle ihre Haare mit Laser entfernen, mit Ausnahme der kleinen dekorativen Landebahn an ihrer Fotze. Juliet und Amelia spürten plötzlich eine Wärme in ihren eigenen Leisten und bemerkten plötzlich, dass sie nicht spürten, wie ihre Bikiniunterteile herunterfielen, also gaben Natasha und ?ihr? schwindelerregende Effekte von Kreatur und Rauch
Hinter Natasha kniend, begann die Kreatur sich gegen ihren Körper und ihre nun weit gespreizten Beine zu heben und zu senken, alle ihre erogenen Zonen waren bloß und offen für den heißen, massiven Körper, der gegen sie gedrückt wurde.
?NEIN..Nein…?
Juliet und Amelia sahen mit wachsender Angst zu, wie sich das gigantische Glied der Kreatur versteifte und über Natashas Hüften zu ihrem Steißbein kroch, was einen Beweis ihrer wirklich enormen Länge zeigte. Der Ausdruck der Angst auf ihren Gesichtern versetzte Natasha in Panik, als sie spürte, wie das riesige riesige Organ langsam und wiederholt auf und ab zu gleiten begann – was die anderen beiden sehen konnten, wie Natasha es sich in ihrer Vorstellung vorstellte, durch die gespaltene Hüftspalte die Größe eines Baseballschlägers.
Nah dran
Die Kreatur zog sich von Natasha bis zu dem Punkt zurück, an dem die Schwanzspitze ihrer riesigen Fotze direkt zwischen ihren jetzt getrennten Schenkeln rieb und in Nataschas Fotze glitt, das gleiche geschah mit Juliet und Amelia.
Natasha stieß einen lauten und langen Schrei aus: Nein, äh? allmählich in ein Flüstern und Wimmern verwandelt?
Sie fühlten beide, wie eine erhitzte Schwanzspitze ihre eng zusammengezogene Analöffnung hinabschwebte und dann über ihre eigene haarlose Fotze schwebte.
Einmal, zweimal, dreimal glitten die Schwanzspitzen sanft über ihre Anus und Fotzen, jeder spürte das stahlharte und gerippte Gewebe der großen Organe, alle drei drückten die Eiter und Ärsche fest, um den beabsichtigten Bruch ihrer Körper zu vermeiden. Aber beim vierten Gleitdurchgang spürte jeder, wie sich die Falte der Schamlippen als Reaktion auf die streichelnde, gleitende Bewegung der extrem heißen Schwanzspitzen und der abgeschrägten Schäfte deutlich löste.
SPRITZEN
Alle drei Frauen sprangen, hielten sich aber fest und spürten einen heißen, kraftvollen Strahl von 118-Grad-Flüssigkeitshitze, der in ihre Fotzen und ihren Anus schoss.
Starke Flüssigkeitsstrahlen strömten weiterhin in die freigelegten und nackten Vaginalbereiche und den Anus, als das extrem starke und schnell wirkende schmierende Sexualhormon-Stimulans ihren Körper unwillkürlich zu reagieren begann. Bei Kontakt mit der Flüssigkeit spürten sie ein starkes Kribbeln von ihrer Taille.
Und dann, als das Blut sofort von anderen Teilen ihres Körpers umgeleitet wurde, fühlte es sich an, als würde ein intensives Fieber sexueller Wärme in ihren Genitalien ausbrechen, sich dann ausbreiten und mit dem gezielten Fluss in die Leistengegend und den Vaginalbereich anschwellen. Adrenalin- und Sexualhormondrüsen gingen in eine sofortige Hyper-Drive-Überproduktion über und spülten enorme Mengen an Adrenalin und Sexualhormonen in ihre Systeme, wobei jede Frau das Gefühl hatte, dass ihre Fortpflanzungsorgane und Genitalien auf Zustände angeschwollen waren, die weit über jedes normale menschliche Verständnis hinausgingen. Intensive, unglaubliche sexuelle Erregung stieg in ihren Körpern über jede menschliche Erfahrung hinaus; menschliche Erfahrung.
Seine geschwollenen, gestreckten, erhitzten Schamlippen, die sichtlich zitterten, öffneten sich wie Blütenblätter einer Blume und enthüllten ihre enge Vaginalöffnung. Seine Klitoris war auch über das normale Maß hinaus angeschwollen und er wurde überempfindlich, ragte deutlich hervor und pulsierte sichtbar mit jedem Schlag ihres pulsierenden Blutes.
Dann spürte jeder der Reihe nach einen starken 118-Grad-Strahl eines stark schmierenden Sexualhormon-Stimulans direkt in seine Vaginalöffnungen; Innerhalb von Mikrosekunden zog die Flüssigkeit die Vaginalmuskeln unwillkürlich mit sich wiederholenden, starken Kontraktionen zusammen. Heiße Strahlen drangen in die sich schnell verengenden Vaginalöffnungen ein und jede der Frauen hatte das Gefühl, als würden sie ihre Fotzen von einem heißen flüssigen Schwanz schlagen, obwohl eine echte Penetration der großen Schwänze noch geschehen musste
In ähnlicher Weise, aber in geringerem Maße, hatte die heiße, spritzende Flüssigkeit zuvor den freiliegenden Anus aller drei Frauen bedeckt, der erschien, als er auf ihre Hände und Knie gedrückt wurde, und sie zwang, ihre Knie zu trennen und ihre engen, muskulösen, gebogenen Pobacken zu teilen. Von intensiven Erregungsgefühlen, die von diesen offenen intimen Räumen ausgingen, wurde allen dreien berichtet, von denen zwei zuvor und mehr als einmal an dieser anderen Form des Geschlechtsverkehrs teilgenommen hatten. Natasha war keine von ihnen, abgesehen von der kurzen Dildopenetration in der vergangenen Nacht, und sie konnte nicht wirklich einen vollen, durchdringenden Fick bekommen, und ihr wachsendes Entsetzen überwog fast das Vergnügen der erhöhten Erregung in diesem Bereich, aber das Vergnügen gewann schnell.
Jedes Mal, wenn sie darunter schaute, sah sie Bäche von Precum, die in einem stetigen Strom von ihrer Katze, ihrer sichtbar pulsierenden, hervorstehenden Klitoris flossen, die dicken, gerippten Glieder glitten durch ihre offenen und geteilten Schamlippenschlitze, über die Klitoris, und fielen dann zurück und schlugen gegen ihre Klitoris und brennende Wünsche. ein Schleier, der noch nie zuvor durch die physische Empfindung dieses riesigen Penis und den kraftvollen hypersexuellen Reiz, den die Penisse von Ihren Genitalien ausstrahlen, erlebt wurde.
Seine ungläubigen Augen konzentrierten sich intensiv auf die langen, gigantischen Eindringlinge, die entlang ihrer getrennten Schamlippenschlitze und entlang ihrer harten, hervorstehenden, pochenden Klitoris hin und her schwangen; Ihre Schwanzspitzen erreichten ihre Bäuche, bevor sie nach hinten glitten, um von vorne zu beginnen, und jeder spürte ständig heiße Schauer in seinen erogenen Organen. Regionen. Die Hähne waren so lang und so dick – ungläubig, mit welcher Geschwindigkeit sich die Hähne jetzt aufblasen: viel länger und dicker als jeder Dildo, den jeder einzelne von ihnen ausprobiert oder ausprobiert hat
Aber es dauerte nicht länger als ein paar Sekunden, um von dem intensiven, unglaublich angenehmen Gefühl der 118 Grad heißen Flüssigkeit abgelenkt zu werden, die über die gigantischen Hähne strömte, um die Eingänge zu ihren glühenden, bereiten, vibrierenden Eingängen zu finden. Trotz ihrer unwillkürlichen Erregung erschrak jede der Frauen beim ersten Stoß der menschlich aussehenden, aber größer als normal zulaufenden Eichel. Einer nach dem anderen spürte jeder von ihnen, wie die Spitze des Schwanzes leicht zwischen die deutlich getrennten, vergrößerten Lippenfalten glitt und am ersten äußeren Eingang ihres engen Vaginaleingangs stoppte, als sich die schnell wachsende Dicke der Schwänze verlangsamte und dann aufhörte
Jeder war so geschockt, dass er still stehen blieb und sich fühlte, als wäre plötzlich die Spitze eines riesigen, heißen, sprudelnden Dildos in ihn gestoßen worden.
Enge Vaginalöffnungen waren eng, da sie sich nicht genug biegen wollten, um die über 31/2 Zoll breiten Schäfte des Schwanzes der Kreatur eindringen zu lassen.
Jede Kreatur wusste, was zu tun war, und mit etwas mehr Anstrengung schob sie ihre Hüften in seinen Körper. Alle drei Frauen stöhnten laut, was drohte, sich in Schluchzen zu verwandeln, als sich ihre Vaginalöffnungen langsam gewaltsam öffneten und heiße große Schwänze langsam, aber sanft in jede Muschi von etwa 4 Zoll gedrückt wurden.
Ein ungewollt hohes WHOOSH bei Masseninvasionen.
Als das fast 14 Zoll lange, dicke, gerippte Organ sichtbar zu einem noch größeren Umfang anschwoll, konnte jeder spüren, wie das langsame, warme Viertel Zoll tiefer vordrang und mit sanften, wiederholten Stößen, die sich ein wenig entspannten, tiefer in jedes hineinglitt. Als der Stoß langsam tiefer sank, entkam ein leises Stöhnen seinen Lippen.
Bei 6 Zoll 118 Grad Vorsaft spritzen, zurück zur Spitze, dann 8 Zoll Vorsaft entspannt beim Spritzen, zurück zur Spitze, dann langsam zurück zu 9 Zoll, 10, 11 Zoll, dann sanft, aber flach anhaltend, schiebt jeden gefühlt, die Spitze ein Schwanzspritzen berührt wieder ihren Gebärmutterhals und spürt, wie sich ihr geschwollener Gebärmutterhals zu weiten beginnt?
Die Sanftheit der Vereinigung der beiden nur entfernt verwandten Arten war erstaunlich, als jedes der Weibchen, zunächst widerwillig, begann, über den Hähne hin und her zu schaukeln, deren Umgebung immer noch langsam anschwoll.
Erst langsam, dann mit zunehmender Intensität setzt dann ein arttypisches Verhalten ein – das rhythmische Schieben, das beiden Arten die Paarung ermöglicht. Geschwollene äußere und innere Lippen klebten fest an massiven Organen, als sie hinein- und hinausgepumpt wurden. Er war so menschlich und überraschend sensibel in Bezug auf die Fickzeit, die Schwänze wurden jetzt ein wenig, aber immer noch nicht leicht, in sie eingetaucht, was die Leidenschaft weiter steigerte, als die heißen Mitglieder langsam auf die stark zusammenziehenden Fotzen zustürzten, sich fast zurückzogen und dann eintauchten tiefer in sie hinein. rhythmische Kontraktionstiefen.
Natasha drückte ihre Wange an Julias Gesicht, rieb ihre Fäuste aneinander, und einen Moment später drehten sie sich beide um, um ihre Lippen zu schließen, und wurden mit verschlungenen, wirbelnden Zungen eingezäunt. Juliet streckte eine Hand aus und zog Natashas bronzefarbene Brüste, die mit diamantharten Nippeln bedeckt waren, aus ihrem Micro-Bikinioberteil und verband sich mit den nackten Brüsten ihrer Kollegin, die im Takt mit dem Beat schwankten. Jeder der drei küsst sich leidenschaftlich. Das Tempo wurde von allen Beteiligten erhöht, als jedes Gliederpaar versuchte, dem Schub des anderen entgegenzuwirken.
Laute, zermalmende Sauggeräusche kamen von den massiven, schiebenden Schwänzen und engen Fotzen, als alle drei Frauen schamlos vor ihrem Vergnügen stöhnten. Ihre Fotzen pulsierten, als sie zitterten, und jetzt pressten sie sich alle drei gegen die geschwollenen Organe und sehnten sich danach, jeden Zentimeter des sprudelnden Schwanzes in ihr zu haben. Jetzt wurden die Kreaturen gefickt, als alle drei Frauen auf ihre Ficks reagierten, indem sie große Schwänze schluckten und sich gegenseitig mit so viel Lust wie möglich schlugen.
Sie spürten, wie eine pralle Ausbuchtung ihre Vaginaleingänge traf, wie eine Kugel, die versuchte, hineinzukommen, ein paar Stöße später und alle drei zurückgeschoben, gingen sie hindurch und spürten gleichzeitig, wie ihre tief eingebetteten Schwanzspitzen ihre zervikalen Eingänge nach oben drückten. Als sie schließlich tiefer in ihren Uterustunnel und ihre Gebärmutter vordrangen, gingen 14 volle gigantische Zoll jeder Frau sanft ein und aus, während der Schub wieder sehr, sehr langsam beschleunigte und mehr und mehr Schwänze mit lauten Sauggeräuschen zurückgezogen wurden. schieben Sie es dann mit lauten Knallgeräuschen zurück.
Die riesigen Hähne waren jetzt in und aus ihrem Schoß und stimulierten ihren Schoß stark; Überraschenderweise blähte sich der Umfang der Wellen immer noch langsam auf und erhöhte sich um weitere Zoll auf 4 1/2 Zoll Die drei aufgespießten Frauen spüren nun den heißen, ejakulierenden Vorsaft tief in ihrem Inneren, spüren nicht nur das riesige Druckorgan, sondern auch den zunehmenden Druck einer wasserballonartigen Flüssigkeit, die sich langsam in ihre Gebärmutter füllt; für jeden.
Dann stellten sie fest, dass eine gigantische Schwellung am inneren Eingang ihrer Eiter einen enormen Druck auf ihre G-Punkte ausübte. In ihrer Verdorbenheit war es ein wunderbares Gefühl, eine heiße, harte, fleischige Schwellung, die zu enormen Ausmaßen anschwoll, bis zur Größe einer Grapefruit anschwoll, auf die sie vor Lust gedrückt wurden, sie fühlten, wie es gegen ihre zarten G-Punkte drückte, sie fühlten die mächtigen Strahlen des Heißstrahlens viel tiefer. Ihre Körper entwickeln eine warme Fülltemperatur.
Die Frauen stöhnten schamlos laut und schwangen ihre Hüften und Ärsche in Richtung ihrer wundervollen Schwänze, fühlten riesige Wölbungen in ihren G-Punkten, fühlten schwere Eier auf ihre harte, hervorstehende, empfindliche Klitoris klatschen, genossen die anhaltenden heißen Pre-Cum-Jets, um in sie zu spritzen.
Riesige Kreaturen, die sich an ihre Taille klammerten, waren damit zufrieden, die lasziven Frauen ihre Arbeit tun zu lassen und den letzten Tropfen Flüssigkeit aus ihren Penissen in ihre Gebärmutter zu pressen.
Es fühlt sich so kraftvoll an
Ja. Ahhhh. . .
Ich kann fühlen, wie es sprudelt wie ein Feuerwehrschlauch
Ohhh, so HEISS
Es schießt mir in den Magen
GAWD, es ist zu tief
Hatten die Frauen, verloren in den Qualen der Leidenschaft und des Vergnügens, irrtümlicherweise gedacht, die Kreaturen hätten sich in sie ergossen?
Die Enden seiner Glieder bogen sich nacheinander zwei Zoll nach oben durch die Kraft jeder der mächtigen explosiven Frontentladungen, die von den Enden ausgingen.
Alle drei stöhnten jedes Mal tief auf, wenn sie spürten, wie sich die Spitzen tief in ihnen bewegten, und dann noch einmal, nachdem die heiße Vor-Sperma-Explosion von den Wänden ihrer Gebärmutter abprallte und ihren ersten Gebärmutter-Orgasmus auslöste.
Der heiße Vorsaft platzte tief in ihren Leibern wie ein Feuerwehrschlauch, der heißes Wasser mit mächtigen Schlägen verspritzt; Sie konnten fühlen, wie jeder einzelne Spermastrahl die Wände ihrer Gebärmutter traf. Es schien endlos. Sie konnten spüren, wie ihre Eiter und ihr Schoß von innen noch mehr anschwollen, überfüllt mit Blut, das aus anderen Teilen ihres Körpers zu ihren Genitalien und Genitalien floss, und die enormen Mengen an Adrenalin und Sexualhormonen, die in ihre Systeme entladen wurden. von intensivem Ficken und reichlich Flüssigkeit, die vor Wut in sie strömt. Ein Grapefruit-großer Vorsprung hielt Schwanz und vorderes Sperma in ihren Fotzen eingeschlossen. Er konnte nirgendwo hingehen.
Plötzlich und fast gleichzeitig wurden alle drei Frauen von den intensivsten, wiederholten, erderschütternden, weltbewegenden, zitternden, multiplen Orgasmen überwältigt, die sie je erlebt haben, und sie quietschten laut vor Ekstase, als der dreifache Puls der Gebärmutter, G – Punkt- und klitorale Orgasmen übernahmen sie und lösten jeden einzelnen aus, sie schrien. Geschöpfe gehen in ihre eigenen mächtigen Orgasmen.
Alle drei Frauen fühlten plötzlich eine Woge in den langen Längen der in ihnen eingebetteten Hähne, spürten, wie sich eine große Ausbuchtung langsam entlang der Länge der Hähne nach oben bewegte, dann spürten sie einen unglaublichen Druck, als der Kopf des Hahns in ihrem Leib aufflammte und die vier sich ausdehnten. Mal seiner normalen Größe, schließt es innen fest ein. Dann spürten sie beide, wie der Vorsprung ihre eigenen tief vergrabenen Schwanzspitzen erreichte und spürten, wie der Kopf noch mehr aufflammte – dann explodierte eine unglaubliche Menge von 118-Grad-Sperma mit mächtiger Kraft direkt in ihre Gebärmutter und sprengte die Wände mit reichlich heißem Sperma in sie geschossen. ihre Gebärmutter, sofort ineinander, löst den polyphonen, welterschütternden Orgasmus aus, ihre Gebärmutter füllt und schwillt an. Jede von ihnen spürte, wie sich ihre Vagina und Gebärmutter wie unendlich füllten, der erhöhte Flüssigkeitsdruck in Kombination mit ihrem Blut und ihre hormongeschwollenen Genitalien und Genitalien verursachten leichte Beschwerden.
Diese kraftvollen Ejakulationen dauern volle fünf Minuten, füllen ihre Gebärmutter vollständig aus und erweitern ihre einst flachen, straffen, muskulösen Bäuche sichtbar mit Volumen. Schließlich, nachdem sie dachten, sie würden durch den Flüssigkeitsdruck explodieren, ließ die reichliche Ejakulation der Kreaturen nach, aber es hörte nicht ganz auf, da jeder das gelegentliche Stoßen, das Zucken des Schwanzes und dann einen Spritzer heißen Spermas in sich spüren konnte .
Die in den Vaginalöffnungen anschwellenden, grapefruitgroßen Ausstülpungen beginnen zu schrumpfen, und nach fünf Minuten beginnen die Kreaturen, langsam an den immer noch recht großen Ausstülpungen zu ziehen: Zuerst ragt ganz langsam eine schräge Kante der Ausbuchtung seitlich heraus, dann die andere Seite langsam herausspringt, und dann die immer noch stark geschwollenen Schwänze, hoch. Sie glitten sehr langsam mit anhaltenden Schnappgeräuschen nach vorne, dann begannen die noch vergrößerten Spitzen wie ein Pferdepenis herauszustehen und hingen einen Moment an den Vaginalöffnungen, dann lockerten sie sich langsam . Mit wiederholten kleinen Zügen wurden sie sanft gezogen und offenbarten aufgeweitete Schwanzköpfe von der Größe einer großen Orange, alle drei Schwänze ejakulierten immer noch leicht, ließen ihre Vagina offen aufgrund der Größe ihrer Glieder und jetzt auch aufgrund des Drucks des Spermavolumens. brach in einem heftigen Wasserfall aus seiner Fotze.
Die Kreaturen entleerten mehr Sperma als jede bekannte Erdspezies – volle drei Liter Sie hatten auch die unglaubliche Fähigkeit, innerhalb von Minuten schnell und wiederholt die gleiche enorme Menge an Sperma zu produzieren, von der eine multiorgasmische Spezies profitieren würde.
Ihre ehemals angespannten Bauchmuskeln waren sichtbar vergrößert und kehrten langsam zu ihrer ursprünglichen, geraden, straffen Muskeldefinition zurück. Jeder von ihnen stöhnte leise bei dem Gefühl, dass heiße Flüssigkeit herauskam, während das Sperma weiter in Strömen strömte. Ihre geschwollenen Schamlippen öffneten sich wie die Blütenblätter einer Blume und pulsierten langsam. Jede Kontraktion spritzte Sperma in einem sprudelnden Strom, während jeder einen klangvollen, weltbewegenden Orgasmus überfließender Empfindungen erlebte.
KAPITEL II
Obwohl alle drei so vollständig und edel frivol sind, wie es niemand jemals erlebt hat und nie wieder erleben wird, erleben alle drei immer noch Anfälle fieberhafter Erregung und Begierde, unterstützt durch die Hormone der Kreatur, die sowohl als Stimulans als auch als körperliches Stimulans wirken . starkes Aphrodisiakum…
Natasha erhob sich auf Hände und Knie und trat, nachdem sie ihn gefickt hatte, von ihrer knienden Position hinter ihr gegen die regungslose Kreatur zurück und senkte und hob langsam ihre Hüften, streichelte ihr halbstarres Glied auf und ab. Wangen, in wenigen Augenblicken war der Schwanz der Kreatur so hart wie zuvor und begann wieder vor dem Sperma zu spritzen. Natasha bewegte ihren Arsch, um ihren Schwanzkopf gegen ihren fest zusammengepressten Anus zu positionieren, bewegte ihren Arsch in kleinen Bewegungen, so dass der Schwanzkopf ihren Analeingang umgab, der Strahl von Prä-Sperma gegen ihren Analeingang alarmierte sie weiter, Natasha erstarrte und stöhnte laut . Er spürte wiederholt, wie die kraftvollen 118-Grad-Hormon-Sexual-Stimulations-Pre-Jet-Jets direkt in seinen Analeingang strömten und tief in ihn eindrangen. Sofort begannen seine Analmuskeln mit starken unwillkürlichen Kontraktionen, die sich verstärkten, als stärkere Strahlen von Precum über seinen krampfhaften engen Analring injiziert wurden. Sie spürte, wie die spritzende Spitze ihren Eingang sondierte, ihre Schenkel beugten ihren Hintern zurück und drückten sanft mit zunehmendem Druck zurück, bis die Spitze einzutreten begann. Jetzt spürt sie, wie ein Strom heißen Vorsafts direkt und tief in ihr Rektum fließt?
Es gab ihr eine wirbelnde Glut des Vergnügens, die von ihrer engen Öffnung bis zu ihrem Bauch aufstieg. Natasha drückte sich in ihre pralle Dicke und fühlte, wie sich ihr Anus öffnete, um das Glied aufzunehmen, wobei das Glied wieder dicker wurde, als sie sich vertiefte. Ihr Anus zog sich kraftvoll rhythmisch von Hormonsekreten zusammen, wiederholte Kontraktionen zogen sie langsam, Zoll für Zoll, nur unwillkürliche Muskelkontraktionen zogen sie zurück gegen ihren jetzt geschwollenen Körper, dann wurden plötzlich ihre Muskeln und ihre feurige Leidenschaft wild und begannen, sich langsam zurückzudrängen, sich selbst zu schieben zurück in ihren sehr langen Oberkörper und fuhr weiter nach unten zu seinem sehr dicken Glied.
Natasha spürte, wie sich ihr enger Analring bei jedem Schlag des gerippten Schafts nacheinander ausdehnte und dann wieder zusammenzog, ähnlich einem mit Stacheln versehenen Dildo, der in ihren engen Arsch und ihre Gasse hinein- und herausrutschte.
Juliet und Amelia staunten über Miss Anal Virgin Princess Bitchs Initiation des Analsex mit der Kreatur, ganz zu schweigen von der Größe des gigantischen Schwanzes, den sie unmoralisch zu quetschen versuchte, als die Kreatur bewegungslos hinter ihr kniete, aber keiner konnte es leugnen. ihre eigenen Wackeln in ihren Unterregionen.
Julia und Amelia sahen einander an und richteten sich auf Händen und Knien auf, und beide wichen gegen ihre eigenen Kreaturen zurück, die sich nicht von ihrer knienden Position hinter den beiden Frauen bewegt hatten und begannen, die halbsteifen Glieder auf und ab zu streicheln . gespaltene Arschbacken?
Bald erkannte Natasha, dass sie fast 14 Zoll ihrer Größe bequem eingenommen hatte. Ein zittriger Atem entkam seinen Lippen und er spürte bald, wie er begann, sich langsam und absichtlich zurückzuziehen. Als sie Juliet und Amelia ansah, sah sie, dass sie beide damit beschäftigt waren, ihre Schwanzköpfe in ihre engen, erschütternden Analöffnungen zu schieben.
Natasha spürte, wie das Tempo ihrer Kreatur allmählich zunahm und ein Kribbeln in ihrer geschwollenen und überempfindlichen Klitoris und tief in ihrem Rektum begann, dann breitete sich Wärme als ein weiteres Signal des Orgasmus in ihrem ganzen Körper aus. Als seine Erregung zunahm, wurde seine Atmung schneller, jeder Atemzug pfeifender, mühsamer und lauter.
Das unglaubliche Gefühl auf ihrer Klitoris, in ihrer Vagina und tief in ihrem Arsch war unerträglich. Er wollte explosionsartig zum Orgasmus kommen. Ihre Fotze zog sich unwillkürlich zusammen, packte und packte gleichzeitig mit ihren analen Kontraktionen.
Er atmete erneut ein und begann dann gleichzeitig mit den Stößen rhythmisch auszuatmen. Die Kreatur erfüllte ihn bis zu einer exquisiten Tiefe.
Weg; Ihre Größe und ihr gerippter Schaft erzeugten ein köstliches Reiben und eine Übertreibung an den Wänden ihres Arsches, während ihr äußerer Analring kräuselte, hielt sie ihren hin- und hergehenden Schwanz in einer engen, innigen Umarmung.
Unglaublich, er spürte, wie sein Penis in ihm größer wurde.
Reibung. Sein Wahn steigerte sich als weitere unzählige Orgasmen
explodierte in seinem Gehirn und Nachbeben hallten durch sein Nervensystem und verwüsteten seinen zitternden Körper.
Er war kurz davor, von dem Angriff, den sein Körper ertragen musste, ohnmächtig zu werden, und
auch vermissen. Trotz seiner Breite und Länge begann er zu spüren, wie seine süchtig machenden Sinne in ihm wieder erwachten, was dazu führte, dass sich sein Körper mehr erwärmte, seine Wände enger wurden und es mehr Sekrete gab. Als sie das tat, begann sie sich wie ein Bohrer zu verhalten, grunzte leicht bei jedem sich beschleunigenden Stoß, ihre schweren, festen Brüste schwankten bei jedem Schlag. Er biss sich auf die Unterlippe, um einen lauten Schrei zu unterdrücken, und ließ die Kreatur jeden Zentimeter davon nutzen, entspannte sich unter ihm, während er seine Klitoris rieb, und brachte sich an den Rand des Orgasmus.
Plötzlich stach er hart auf sie ein und kam so nah wie möglich an sie heran. Sie konnte spüren, wie sich die Schwellung in ihr bildete, ein leichtes Zittern ging durch ihren Körper, als sie sich an das Gefühl und die Größe erinnerte, wie sehr sie in ihrer Vagina gewachsen war. es war so groß wie eine Pampelmuse, der Anfang des Zweifels und der Rand der Angst begannen aufzutauchen, dann spürte er, wie die Hüften der Kreatur zitterten, der Mann hob seinen Kopf, als er ein leises Stöhnen ausstieß. Er sagte voraus, was kommen würde, und bald spürte er das Vorrücken einer dicken Rippe, die durch den engen Analring lief, und spürte jeden Zoll der Bewegung, als sich die Rippe nach oben bewegte. er spürte einen unglaublicheren Druck auf seine Schwanzspitze als zuvor in seinem Bauch, denn der Schwanzkopf flammte tief in seinem Rektum auf und dehnte sich um das Vierfache seiner normalen Größe aus, dann spürte er, wie die Ausbuchtung seine tief vergrabene Schwanzspitze erreichte und fühlte seine Der Kopf flammte noch mehr auf, als er anfing, seine 118-Grad-Ladung zu detonieren. Die heißen, zitternden Ausbrüche seines heftig wackelnden Gliedes verschwanden und zerstreuten jeden Gedanken an die enorm wachsenden Proportionen der Schwellung im Inneren.
Er spürte das heiße Blubbern tief in sich aufsteigen. Er zitterte und begann zu schreien, lauter und lauter mit jeder geistbetäubenden Kontraktion und jeder mächtigen Explosion tief in seinem Schwanz, füllte ihn mit der enormen Menge an heißem Sperma wie zuvor und schleuderte ihn in seinen weltbewegenden Körper. schreiender Orgasmus Welle um Welle schierer Euphorie fegte über ihren ganzen Körper, als sie in eine Welt eintauchte, die noch nie zuvor erlebt worden war. Alle Sinne gingen in Zeitlupe.
Für die vollen 5 Minuten pumpte sie ihn voll, spürte jede kraftvolle heiße Ejakulation tief in ihm, das warme Volumen verwandelte sich in einen unglaublich angenehmen Druck und tiefe strahlende Wärme.
Natasha blickte zu den Gesichtsausdrücken von Juliet und Amelia auf.
Sie wussten vom Ausdruck auf ihren Gesichtern, dass sie beide jetzt die Schwellung in ihrem Rektum erlebten, sichtbares Zittern in ihren Körpern sahen, sich aber auch an das Gefühl und die Größe erinnerten, wie sehr es in ihren Vaginas gewachsen war. Als sie einander voller Angst und Hoffnung auf Bestätigung ansahen, tauchte auf beiden Gesichtern die Schwelle von Zweifel und Angst auf.
Natasha sah, wie beide Kreaturen zitterten, ihre Köpfe hoben, als sie leise stöhnten, und beobachtete, wie eine orgasmische Überraschung auf Juliets und Amelias Gesichtern auftauchte, als sie zu spüren begannen, wie die dicken langen Schäfte herausragten. die Festigkeit beginnt stark zu pulsieren, spüren Sie den Fortschritt einer dicken Ausstülpung durch ihre engen Analringe und spüren Sie jeden Zentimeter der Bewegung, wenn sich die Ausstülpung zur Spitze des Schwanzes bewegt, und spüren Sie, wie die Köpfe tief in ihrem Rektum glühen und sich vervierfachen Größe, dann fühlte er, wie die Ausbuchtung die tief vergrabene Penisspitze erreichte. Und als die Kreaturen begannen, ihre 118-Grad-Ladung mit heißen, zitternden Explosionsstößen von seinem mächtigen Wackelglied zu zünden, fühlte er, wie sein Kopf noch mehr aufflammte, als die anderen beiden Frauen schrien in orgastischer Glückseligkeit. der Gipfel ihres Stimmumfangs verdrängt und vertreibt jeden Gedanken an die enorm wachsenden Proportionen der in ihnen anschwellenden Ausbuchtungen.
Schließlich begannen der riesige Schwanz und die Beule von Natasha zu schrumpfen. Die Kreatur in Natasha zog stetig und sanft, als sie Natashas Hüften ergriff und sich immer noch so fühlte, als würde sie versuchen, einen Tennisball zu spielen. Glücklicherweise linderte der hormonelle sexuelle Stimulus alle Schmerzen und es war nur ein Gefühl von großem Druck. Er versuchte herauszukommen, aber schließlich kam die kugelgroße Aufblähung langsam heraus, und die Kreatur schaffte es, sich langsam aus ihrem festgeklemmten Arsch zu ziehen, der sich immer noch unwillkürlich rhythmisch von seinen starken sexuellen stimulierenden Sekreten zusammenzog. Als sich Julia und Amelia Schritt für Schritt aus Nataschas Tiefen zurückzogen, lenkten die sehr lauten, langen Schlürfgeräusche von ihrer überwältigenden Lust ab. Mit dem immer noch flammenden Schwanzkopf, der an ihrem Analeingang hing, riss Natasha einen starken Orgasmus und einen letzten lauten saugenden POP während der Freisetzung der orgasmischen Kontraktion Man hörte, wie der Kopf des Hahns mit einer weiteren Kontraktion heftig herausgeschleudert wurde.
Nataschas muskulöser Bauch war nach wie vor sichtbar geschwollen. Sein enger Anus zog sich immer wieder langsam zusammen. Jeder Kontraktions-/Entspannungszyklus brach ein paar Meter von ihrem flatternden Arsch entfernt aus und spuckte einen mächtigen Strom heißer Ejakulation aus; Jeder Strahl rief ein leises Stöhnen hervor, als er spürte, wie die heiße, voluminöse Flüssigkeit immer wieder wie ein heißer Geysir sprudelte? Ihr zusammenziehender Bauch senkt sich sichtbar mit jedem kräftigen Spritzer. Er schrie einen finalen Körperorgasmus heraus, der die Welt erschütterte.
Es hat ein paar Minuten gedauert, bis die sprudelnden Geysire endlich erloschen sind? Zwei weitere Orgasmusschreie folgten von Juliet und Amelia.
Teil III
Vier Tage später durften die Frauen in die Einrichtung zurückkehren und sich langsam ihren Weg durch pummelige Beine, wund geschwollene Eiter und Ärsche und gereinigte Rektum bahnen. Im Gegensatz zu anderen Frauen, die zuvor eingesperrt worden waren, ermöglichte ihr wissenschaftlich geschulter Verstand jeder, eine etwas klare, aber immer noch verschwommene Erinnerung an ihre Erfahrung zu bewahren.
Erschöpft von ihrer Tortur taten sie die nächsten zwei Tage nichts als Ruhe und lagen lange Stunden am Strand in der tropischen Sonne und beschlossen dann, in den Disco-Club zu gehen …
Alle drei trugen das, was sie trugen, als sie in den vorherigen Club gingen, denn das war das einzige, was sie für ihre Tanzkleidung mitbrachten. Amelia kaufte ihr Kleid beim Schneider, der einen einfachen dünnen Haken für die Vorderseite ihres Kleides herstellen konnte, aber die Strassschnalle nicht ersetzen konnte.
Juliet erkannte die Frau, die seit der ersten Nacht im Club versuchte, sie auf die Dildostange zu zwingen. Sie war jetzt oben ohne und trug nur einen sehr kurzen brasilianischen Mini-Pareo mit Perlen. Von der Transparenz des Stoffes und den durchdringenden Blinklichtern war klar, dass sie nichts darunter trug. Er sprach mit einem der Bar-Manager und der Bar-Manager zeigte ihm den Barcode-Scanner, dann ging er weg. Neugierig ging Juliet zur Bar und bestellte noch einen Drink und plauderte mit dem Barkeeper, wo sich herausstellte, dass sie die jüngste von drei Schwestern namens Skylar war, denen das Resort gehörte. Juliet dankte dem Barkeeper und ging wütend, jetzt, da die andere Frau Skylar kannte, wusste sie genau, was sie tat, und es holte nicht nur Ana und Ganja ein wie der Rest der Menge, und jetzt kam sofort ein Plan . Julia.
Julia fand Skylar und begann mit ihr zu tanzen, wobei ihre Augen leuchteten, aber Skylar war sich nicht bewusst, dass in Julias Augen ein räuberisches Funkeln lag. Skylar ihrerseits erkannte die schöne und majestätische Julia von der Vorwoche wieder und war überrascht, dass Julia mit ihr tanzen wollte, wenn man bedenkt, was Skylar zuvor versucht hatte. Wie zuvor zwang der enge Druck der tanzenden Körper die beiden Körper der Frauen zusammen, nackte Brüste berührten nackte Brüste. Skylar fühlte eine leichte Röte am ganzen Körper, nicht nur auf ihrem Gesicht und Hals; ein paar und er war definitiv betrunken. Die Ganja-Rauchmaschine war auch nicht so, wie sie gerade begonnen hatte, und es würde noch mindestens 20 Minuten dauern, bis sie anfing, wirklich riesige Mengen an Rauch abzugeben und die Clubbesucher wirklich zu beeindrucken. Außerdem verspürte er eine intensive Erregung in seiner Leiste und eine schnell zunehmende sexuelle Wärme.
Juliet und Skylar drückten weiterhin ihre üppigen und glitschigen Körper aneinander, während sie sich im Takt der Musik wiegten. Bald streichelten sie sich gegenseitig und schickten lange Küsse auf die Brustwarzen, Hälse und Lippen. Als Skylar tiefe Küsse mit Juliet austauschte, fühlte ihr Körper sofort ein seltsames Kribbeln, gefolgt von einer warmen Röte – es würde Wochen dauern, bis das hypersexuelle Hormon-Stimulans der Kreatur Julias sowie Natashas und Amelias Körper vollständig verlassen hatte. Jeder, der mit ihrem Speichel, Schweiß oder anderen Sekreten in engen Kontakt käme, würde genauso betroffen sein wie alle drei Forscher. Während verschiedene Tänzerinnen abwechselnd mit Natascha und Amelia tanzten oder sich an Julia rieben, fegte die gerötete, verschwitzte, tanzend hocherregte Menge bereits ein sexuell und erotisch feuriges Lauffeuer. Kurzzeitig fand Skylar für sich selbst Sinn, dass sie noch nie zuvor von Ganja und E-Drinks so beeindruckt gewesen war, im Laufe der Jahre eine gewisse Toleranz entwickelt hatte und nicht so beeindruckt davon war, mit einer anderen Frau zu tanzen. Als Juliet Skylar in Richtung der Dildo-Tanzstange manövrierte, ergriff ein überwältigendes, tiefes Verlangen Skylars flammende Taillen, während intime Liebkosungen gewagter wurden, während Juliet sich seiner bewusst blieb, und jede davon gipfelte darin, die andere wütend zu schlagen.
Juliet stieß Skylar sanft in einen an einer Stange montierten, 10 Zoll langen, 23/4 Zoll breiten Dildo-Squirting-Dildo und drang leicht ein, zog sie dann langsam über den Dildo hin und her, während ihre Lippen sich fest mit verschlungenen rotierenden Zungen schlossen. . Gerade als Skylar sich auf den Orgasmus vorbereitete, packte Juliet Skylars Hüften und veränderte den Winkel leicht, zog sie dann zu sich, drückte sie dann gegen die Stange und beobachtete, wie sich Skylars Augen weiteten und ihr Mund ein großes O formte. Als der Spielzeugdildo in ihren engen Arsch eindrang. Geschockt von der plötzlichen analen Penetration und dem Gefühl, dass riesige Mengen heißen künstlichen Spermas in ihr Rektum spritzen, vergrub Juliet den Dildo noch mehr und erlaubte ihm, sie noch dreimal zu ziehen und zu schieben, während Juliet ein schnelles Drücken und Ziehen begann, vollständig begraben. – Skylar den zehn Zoll langen Dildo in den Arsch schieben, den Mund weit geöffnet mit einem unhörbaren Kreischen, während der Dildo immer wieder fast vollständig zurückgezogen wird, bevor Skylar ganz zurückgeschoben wird.
Als Juliet sah, wie ihre Augen funkelten, als ein sichtbares Körperzittern durch ihren Körper ging, das Skylar einen heftigen Orgasmus zeigte, drückte sie ihre Lippen fest auf Skylars und drückte sie fest gegen die Dildostange und hielt sie dort so lange wie sie konnte und hielt sie hier Juliet wütend zerschmetterte Skylars Klitoris. Als sie ihn rieb, begann Skylars Dildo aus ihrem eingebetteten Arsch zu spritzen, bis sie viel künstliches Sperma spüren konnte.
Juliet ließ Skylar herabhängen und vom Dildo gleiten, und Skylar brach auf dem mit künstlichem Sperma bedeckten Boden zusammen und stöhnte ununterbrochen, während ein Liter faseriges weißes künstliches Sperma aus ihrem gefickten Arsch strömte, während Juliet zusah.
Juliet kniete nieder und gab Skylar einen langen, anhaltenden Kuss und stand auf, um Natasha und Amelia zu rufen, während Skylar versuchte, Juliet festzuhalten.
Rache ist so süß.
Als er sich umdrehte, um nach seinen Kollegen Ausschau zu halten, sah er die beiden völlig nackt auf die mechanisch hüpfenden Bullen klettern und davontanzen, um sich der Linie anzuschließen, um aufzusteigen, während dicke Wolken aus Ganja-Rauch im ganzen Club aufzusteigen begannen.
Amelia klettert mit einem schiebenden Spielzeugdildo auf einen mechanischen Bullen und zu Julias Überraschung tat Natasha dasselbe, aber in einem der Bullen mit zwei daran befestigten Spielzeugdildos.
Als die beiden Frauen auf den Bullen ritten, die inmitten von mit Ganja-Rauch gefüllten Blitzlichtwolken sanft schwankten und wirbelten, bedeutete Natasha der weiblichen Bedienerin, die den Bullen kontrollierte, den sie ritt, den Vortrieb zur Freude der sexuell nackten Menge zu erhöhen. feuere ihn wild und enthusiastisch an Kurze Zeit später, mit ihren Füßen in Steigbügeln, hob Natasha ihren Arsch leicht vom Rücken des Bullen, ihre zwei zehn Zoll langen Dildos hämmerten abwechselnd ihre Muschi und zeigten deutlich ihren Arsch mit Strömen von weißem, faserigem Sperma, das herausströmte jeder innere Schub. Jeder Dildo ersetzte die reichlich vorhandene Flüssigkeit, die ständig hineinströmte.
Amelias Kopf war zurückgeworfen und ihre Augen glänzten vor orgastischer Glückseligkeit, sie krabbelte schnell rein und raus, während sie das Seil mit einer Hand hielt, ihr eigener 10-Zoll-Dildo sprengte reichlich künstliches Sperma rein und raus. fließt durch den Stier.
LETZTES WORT
Hatte die Hexenprinzessin Natasha, ohne das Wissen der anderen, wirklich ein Exemplar der Kreatur gesammelt und aufbewahrt? Stimulans des hypersexuellen Hormons. Im Labor des Universitätsforschungsinstituts gelang ihm dann die Synthese von Hormonen. Er verkaufte und teilte die meistverkaufte Formel heimlich mit anderen im Labor und mit Forscherkollegen in anderen Labors. Auch diese fanden das Anwesen so faszinierend, dass sie es mit anderen teilten.
Fünf Monate später gab die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine weltweite Warnung für die öffentliche Gesundheit vor einer mysteriösen Epidemie sexuell übertragbarer Krankheiten heraus, die das Gehirn betrafen und von denen festgestellt wurde, dass sie durch Epidemien in Colleges und Universitäten weltweit verursacht wurden, sich aber schnell auf die umliegende Bevölkerung ausbreiteten. Es wurde auch festgestellt, dass es zwar nicht körperlich schwächend oder tödlich ist, aber bei Frauen jeden Alters psychische Probleme und unerwünschtes Verhalten verursacht und sich durch Kontakt unter Frauen ausbreitet. Die Forschung der WHO und andere staatliche Gesundheitsorganisationen auf der ganzen Welt haben daran gearbeitet, dieses Rätsel zu lüften.
Haben andere Ankündigungen in den wenigen Monaten seit den ersten Ankündigungen der WHO im Bereich der öffentlichen Gesundheit nachgelassen?
Die Kreaturen selbst konnten ihre immer häufigeren Begegnungen mit weiblichen Gästen ausnutzen, aber es sind keine öffentlichen Berichte mehr aufgetaucht?
Im Laufe der Jahre konnte man immer mehr der unzähligen Lichter sehen, die nachts von den kleinen Feuern an den Berghängen kamen, und die unzähligen Lichter direkt in den grünen Reihen neben den Stränden, aus denen der Geruch des Ganja-Rauchs aufstieg die dichte Vegetation.
Die Gäste des Resorts konnten sehr oft die seltsamen Rufe hören, die seltsam widerhallten wie die ekstatischen Schreie der Frauen in den Schluchten und Klippen.
Mit dem Anstieg der Buchungen ein paar Monate nach der ersten Ausgabe des Gesundheitsalarms und zwei Resorts, in denen die drei Schwestern an Plänen zur Erweiterung beider Resorts arbeiten, könnten die Dinge nicht besser sein?
Delfinschwärme spielten noch häufiger mit den Schwimmern, und das Warnschild für die allzu freundlichen Delfine wurde entfernt. Eine neue Werbelinie für Resorts ist auch online und in Reisemagazinen erschienen.
?Delfinen gegenübertreten und mit ihnen spielen??

Hinzufügt von:
Datum: Dezember 7, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert