Sexy Brünette Teenielesben Chatten Mit Nutzern Der Webcamshow Blonde Freundin Leckt Ihre Blonden Brüste Nachdem Sie Mit Einem Dildo Masturbiert Hat

0 Aufrufe
0%


Shailesh war 10 Jahre alt und reiste zum zweiten oder dritten Mal in seine Heimatstadt Kerala. Aber es war sein erstes Mal, denn außer ein paar Bildern und Gesichtern konnte er sich nicht an viel erinnern und kannte die Namen vergangener Besuche nicht. Es war das erste Mal, dass er seine Verwandten väterlicherseits traf. Er freute sich auf die Landschaft. Kerala war wunderschön; Es ist ohne Grund eines der berühmtesten Touristenziele. In der Nähe seiner Großeltern waren Kokospalmen, grüne Felder und ein Bach? Haus. Die Landschaft war großartig.
Vom Essen all der verschiedenen Früchte, dem Trinken von Kokosnusswasser usw. er genoss es. Aber am meisten genoss er das Spielen im Bach. Da Shailesh nicht schwimmen konnte, wurde er normalerweise von einem älteren Verwandten begleitet, wenn er im Bach tauchen ging.
Jeder wusste, dass Shailesh es liebte, im Fluss zu spielen und jede Gelegenheit nutzen würde, um dorthin zu gelangen. Sein Onkel Shashi nahm ihn oft mit zum Fluss. Gegen 20 Uhr war Shashi gerade nach Hause zurückgekehrt, nachdem er einige Feldarbeiten beendet hatte. Er ging sofort in sein Zimmer und holte ein Handtuch und etwas Kleidung.
Shailesh sah fern. Ich gehe zum Bach, um mich etwas frisch zu machen, sagte er zu Shailesh. willst du kommen
Shailesh ergriff die Gelegenheit und sagte nie nein. Er fing an, in sein Zimmer zu gehen, um Handtücher und Shorts zu holen, als er sagte: Okay.
Shashi war ein Mann mittleren Alters, nie verheiratet. Der Hauptgrund dafür war, dass er nie genug verdient hatte, um eine Frau und eine Familie zu ernähren. Er war geschickt und sachkundig in einer Vielzahl von nicht pädagogischen Berufen wie Zimmerei, Klempnerarbeit, Maurer- und Holzarbeiten. Darüber hinaus wusste er auch alles über den landwirtschaftlichen Betrieb. Es war also vor allem körperliche Arbeit für ihn. Er tat all dies regelmäßig, was ihm nie viel einbrachte, sondern ihn stark und männlich machte. Er hatte wirklich starke Arme und breite Schultern. Mit einem hellen Hautton und dunkelbraunen Augen ließ ihn sein Bart hübsch aussehen und verlieh seiner Persönlichkeit ein starkes Gefühl.
Sie gingen einen schmalen Pfad zwischen den beiden Feldern hinunter zum Bach, und es war stockfinster. Shashi trug eine Taschenlampe bei sich, um im Dunkeln zu navigieren. Sie erreichten den Fluss in etwa fünf Minuten. Auf dem Weg sagte Shashi zu Shailesh, er solle auf einen plötzlichen steilen Absturz und einen Felsen auf dem Weg achten. Das ist alles, worüber sie gesprochen haben.
Als sie den Fluss erreichten, war es ringsum dunkel, keine einzige Person oder Lichtquelle im Umkreis von etwa 300 Metern. Shashi teilte Shailesh gerade mit, dass ich nichts trage. Shailesh blickte auf, unsicher, was er gehört hatte.
Ja.?, erklärte er, siehst du, es ist sehr dunkel?
Er fuhr fort: Es fühlt sich so schön und bequem an, nichts zu tragen? Ich empfehle es, auch wenn Sie nichts tragen.
Shailesh nickte und tat entsprechend; Er hatte absolut keine Ahnung, wohin das führte.
Im Wasser bemerkte er nicht einmal die Größe des Werkzeugs seines Onkels. Er hatte eine Menge Spaß, spritzte nur und sprang ins Wasser.
Sein Onkel machte Schwimmakrobatik. Dabei beobachtete Shailesh, wie der Schwanz seines Onkels aufrecht stand.
Shailesh: Ich möchte schwimmen lernen?
?Artikel? sagte Shashi, das ist einfach, komm her und tu was ich sage.
Shashi brachte ihn zu dem flachen Teil des Flusses, wo der Wasserstand für Shailesh auf Hüfthöhe lag. Bei Shashi war es ungefähr in der Mitte des Oberschenkels und sein Schwanz war über dem Wasser sichtbar.
Er hielt Shailesh in seinen Händen und sagte: Schlage deine Hand und deine Beine ins Wasser wie ich und versuche, dich vorwärts zu drücken. Du wirst nicht ertrinken, während ich dich halte.
Shailesh tat, was ihm gesagt wurde, war aber in weniger als einer Minute außer Atem. Sie fühlte, wie der Mann ihres Onkels sie berührte, während sie ihn hielt. Er wunderte sich und fragte: Warum ist das so? Zeigt auf Shashis Werkzeug.
Shashi lachte und fing an, seinen Schwanz zu reiben, wodurch er größer wurde. Shailesh hatte noch nie einen so großen Schwanz gesehen. Es ist riesig, sagte er.
Berühre es und du wirst es wachsen sehen, sagte Shashi.
Nichts passierte, als Shailesh es berührte, enttäuscht wieder aufsah.
Shashi, nicht wahr? So was.? so zu sagen; Er nahm die Hand des kleinen Jungen und legte sie auf sein Werkzeug, wodurch er seine Handfläche darum legte.
Shailesh hatte das noch nie zuvor getan; er wusste nicht, was er tun sollte. Aber es war nicht irgendwie unbewusst, er fing an, seine Hand den Schacht auf und ab zu bewegen, ohne zu wissen, wann und warum.
Shashis Schwanz leuchtete jetzt im Mondlicht und Vorsaft sickerte aus seinem Pissloch. Seine Augen leuchteten auf, als er den Hahn seines Onkels in seinen eigenen Händen wachsen sah; leicht verlängert und verhärtet. Der Hahn stand jetzt dreimal innerhalb von Shaileshs eigenen zwei Zoll großen SIEBEN LANGEN ZOLL.
Der Duft von Shashis Männlichkeit erfüllte nun die Luft. Es löste bei dem Kind seltsame und bisher unbekannte Gefühle aus. Es störte ihn ein wenig für ein paar Sekunden, aber bald gewöhnte sich sein Geist daran und er schien es zu mögen. Er fühlte sich gut und der Junge wusste nicht warum.
Antrieb oder Instinkt? Keiner von ihnen würde es wissen, aber der Junge brachte seine Lippen für eine Sekunde nahe an den Schwanz seines Onkels, aber er zögerte und trat widerwillig zurück. Der Geruch berauschte den Jungen, und die Wirkung seiner Männlichkeit auf den Jungen zu beobachten, gab Shashi neue Höhen.
Shashi brachte ihr Werkzeug nah an die Lippen des Jungen und sie öffneten sich in einer großen Begrüßung, als ob sie immer gewusst hätten, dass dies passieren würde.
Shailesh kostete sein erstes Werkzeug; Der erste Geschmack von Melasse erfüllte die Geschmacksknospen. Dem Jungen gefiel es sofort. Er konnte nicht alles sagen, aber er bekam definitiv viel mehr, als Shashi von dem Jungen erwartet hatte.
Shashi hielt den Kopf des Jungen mit seinen Händen fest und begann, langsame Stoßbewegungen zu machen, gewann mit jedem weiteren Stoß an Schwung und stieg tiefer hinab.
Zuzusehen, wie der Junge von einem Schwanz, der zu groß für ihn war, in den Mund gefickt wurde, brachte seine Erregung auf ein neues Niveau und machte seine Tritte härter und tiefer. Der Junge hatte Schwierigkeiten beim Atmen und seine Augen waren geschwollen, als würden sie gleich aus den Höhlen springen. Er hatte einen Schwanz in seinem Mund, etwa fünf Zentimeter tief in seiner Kehle.
Shashi konnte es nicht mehr ertragen und die Schockwellen bewegten sich ihr Rückgrat auf und ab und sie atmete jetzt immer schneller. Der Junge versuchte zurückzuweichen, aber Shashi packte ihn an den Haaren. Es scheint, dass der Junge um sein geliebtes Leben kämpfte. Shashi ging immer tiefer und schneller, ein intensives Gefühl erfüllte Shashis ganzen Körper, seine Beine zitterten, Shashi war bereit zu ejakulieren, er konnte fühlen, wie die Ladung in seinem Penis aufstieg, seine Eier schmerzten so sehr, dass er es nicht ertragen konnte. mehr.
Und Shashi kam mit großer Kraft und füllte Hals und Mund des Jungen mit Sperma. Spritzer auf Spritzer füllt die Kehle des Jungen mit Shashis Sperma. Als Shashi sein Gerät zurückzog, schluckte der Junge alles und nahm ein paar Schlucke, damit der Junge es wieder zurücklegen konnte.
?Wie schmeckt es?? fragte Shashi voller Stolz.
?Äh ?salzig und ??
Hat es dir gefallen oder nicht?
?Ha?
Dann können wir das jeden Tag machen, wenn Sie versprechen, es niemandem zu sagen. Der Junge schüttelte nur den Kopf.
Am nächsten Morgen war Onkel Shashi am Frühstückstisch, bevor Shailesh den Raum betrat. In einem Raum voller Menschen stellten sie Augenkontakt her und sagten Dinge, die niemand sonst verstehen konnte.
Der Junge war den ganzen Tag unruhig; Die Vorfreude war groß und ich freute mich darauf, später in dieser Nacht auf Sendung zu gehen. Noch wichtiger war, dass seine Augen ständig nach Onkel Shashi zu suchen schienen.
Es war 8 Uhr nachts und dieselbe Stimme sagte: Ich gehe zum Bach, um mich abzukühlen. willst du kommen
Fortgesetzt werden.

Hinzufügt von:
Datum: Dezember 16, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert