Stiefcousine Verblüfft Mich Fickt Mich Auf Dem Tisch

0 Aufrufe
0%


Romantik > Dreier/Mehrere > Treuer Sex > Kapitel zur Geschichte hinzufügen
Nächstes Kapitel > Autor: Best Lemon Writer in Education
Zugriffe: 801
Haftungsausschluss: Dies ist eine Fiktion. Dies ist eine fiktive Geschichte. Jede Ähnlichkeit mit lebenden oder toten Personen ist rein zufällig.
Seine Küsse liefen ihren Hals hinunter, nicht vorbei, bis sie ihn erreichte.
Brüste.
Er nimmt eine der großen Brüste in die Hand und massiert sie.
sensibel. Ihre Lippen bewegen sich zu ihrer linken Brustwarze, sie saugt ein zweites Mal.
ihre Lippen umschließen ihn.
Seine freie Hand glitt über seinen Bauch zu seiner Hose. Als seine Hand ihr Ziel erreicht, drückt er sie grob hinein. Seine Hände gehen unter den Stoff, der als sein Höschen bekannt ist, und fingern sie in diesem Moment.
Er nahm seine Hand von seiner Brust und zog langsam seine Hose aus. Als sie herauskommen, wirft er sie durch den Raum. Die Erektion bedeckt ihn und lässt ihn am Stoff ziehen. Aber bevor er sie auf seinen Rücken drücken kann, erreicht er seine Knie und zwingt seinen geschwollenen Hals in das himmlische Loch. Zuerst ist er außer Atem, aber als der Mann anfängt zu drücken, wird sein Atem zu einem Stöhnen. Sie greift nach ihrem Bein, während sie tiefer hinein gräbt und das wachsende Stöhnen dazu bringt, schneller zu werden. Zwei Minuten später hebt er seine Knöchel an seine Schultern, seine Größe drückt sie noch tiefer … keine Frau unter ihm. Als sie sich ihrem Höhepunkt nähert, drückt sie so tief sie kann, aber plötzlich ist sie größer. Die Frau grunzt daraufhin, aber sie schlüpfte schnell unter ihn und drehte sich zu ihm um. Er kam wieder herein, seine kalte Hand umklammerte wieder seine Brust. Sein großes Glied ist in unmenschlicher Geschwindigkeit in und aus der himmlischen Glückseligkeit.
Er drückt stärker, als er ihr erfreutes Stöhnen hört. ist Hand
einmal kam er, hielt die Laken zur Stütze, und
Brüste hüpfen wild.
Das Stöhnen der Frau wird lauter. Um den Kontakt des Mitglieds mit ihrem Partner zu vertiefen, hob sie ihr linkes Bein und ließ eine ihrer Brüste los. Schließlich legt er einen Arm um ihren Bauch und greift ihre Brüste und ihren Bauch fester als in einem Schraubstock. Das himmlisch enge Loch wird gequetscht und das Kind schüttet seinen Samen in die Frau, er hört ihren Freudenschrei.
Er zieht sie heraus, drückt sie und platziert ihren Hals zwischen dem Tal, das als ihre Brüste bekannt ist. Er umklammerte ihre beiden Brüste zwischen ihren Hälsen. Sie beginnt langsam ihre Brüste rein und raus zu schieben. Fünf Minuten später beginnt er mit dramatisch erhöhter Geschwindigkeit zu drücken und stöhnt jetzt laut.
Die Frau bückt sich und steckt ihre Zunge in sein Schwanzloch. Der Junge stöhnt in diesem Moment noch lauter und drückt jetzt hektisch gegen seine Brüste. Dann, als sie fast ihren Höhepunkt erreicht hatte, schob sie die Länge in ihren Mund und ließ ihre Brüste los.
Sie fing an, langsam zu saugen, fast augenblicklich zuerst, dann fing sie an, so hart zu saugen, dass der Junge sich fühlte, als würde er gleich seinen Schwanz abreißen. Einen Moment später stöhnte er, stieß seinen ganzen Körper in sie hinein und erreichte damit ihre Kehle. Er wirft die Samen in seinen Mund und atmet schwer, als er den letzten Samen seines Höhepunkts freisetzt.
Die Frau dreht sie um und steigt auf ihn. Er positioniert sich, indem er seinen immer noch steifen Hals in seine Öffnung drückt. Er stöhnt, als er es füllt. Er packt ihre Schultern und reibt ihre Hüften an ihren. Dann beginnt er sie hektisch zu treiben und erstickt fast an seiner Größe. Der Junge bückt sich und saugt hart an ihren Nippeln. Sie schreit, kommt schneller auf ihn zu. Ihre Körper glühten in dem schwachen Licht im Raum, als der Junge sich auf sie hockte und sie wegstieß. Nach fünf Minuten beginnt das Kind zu spüren, dass die Frau noch mehr Druck auf es ausübt. Er biss die Zähne zusammen und unterdrückte das laute Stöhnen, das aus seiner Kehle kam. Dann wickeln sich seine Wände um das Glied und es leert sich schließlich, es fühlt sich an, als würde er sie herausdrücken.
Er lehnte sich zurück und hob die Knie in die Luft. Er drückt sie tief, biss hart in ihren Nacken. Ihr angenehmes Gejammer macht ihn nur noch verrückter. Es durchbohrt es mit seiner Länge, die rein und raus geht, rein und raus, rein und raus. Ihre Brüste prallten von der Kraft ihrer Stöße ab und ihr Stöhnen verwandelte sich in Schmerzens- und Freudenschreie, als der Junge noch härter in ihren Nacken biss. Seine zarten Hände halten den Hinterkopf des Jungen, halten nicht nur seinen Kopf, sondern auch sein eigenes Bewusstsein.
Sie durchbohrt die Luft und schreit ihre Freude aus vollem Hals heraus. Er fühlte seine Länge wieder in sich eindringen und schloss seine Augen vor den lustvollen Wellen, die in ihm widerhallten.
Er stöhnte, als er schrie und seinen Hals zwischen seinen Zähnen befreite. Ihre Mauern schließen sich um ihn und er hält sich kaum zurück, bevor er loslassen kann.
Sie hebt ihre Knöchel in derselben Position zu ihren Schultern und drückt sie noch tiefer als alle anderen Male zusammen. Jetzt schreien sie, ihre Stimmen sind voller Flüche und Stöhnen.
Sie drücken die Körperteile zusammen, an denen sie sich festhalten; Die Frau ist der Kopf des Jungen und der Junge sind die Knöchel der Frau. Als er spürte, wie sich die Wände wieder um ihn schlossen, tauchte er die ganze Länge in sie ein.
Er setzt jeden letzten Tropfen Ejakulation in ihr frei und ihre Augen rollen zu ihrem Hinterkopf, ihr Körper gibt schließlich der Erschöpfung nach.
Sie schlafen ein, nachdem sie zusammengebrochen sind, das Kind hält die Frau in seinen Armen
enge Umarmung von hinten, Sperma strömt aus ihrem Loch.

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 4, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert