Zwillinge aufziehen

0 Aufrufe
0%

Leni und Lana waren jetzt 12 Jahre alt.

Er mochte es immer noch, ein Zwilling zu sein.

Sie kleiden sich gleich, tragen die gleiche Frisur, haben die gleichen Manierismen, die es für Menschen, die sie nicht gut kennen, schwierig machen, sie zu unterscheiden.

Sie machten sogar Witze über die „alten Standardzwillinge“;

austauschbar in verschiedenen Situationen.

Sogar das Schlafzimmer, das sie teilten, war ein Einzelzimmer, kein Doppelzimmer.

Hier beginnt die Geschichte …

Ich wollte nach oben gehen, um die Wäsche Ihres Zwillings zu holen, als ich die Musik hörte.

Ich dachte, jemand sei krank, und meine Schritte beschleunigten sich.

Als ich an der Tür ankam, dachte ich: „Oh mein Gott Leni, das ist unglaublich, hör nicht auf!“

Ich habe gehört.

Ich blieb stehen und lauschte eine Weile, und ich hörte, wie Leni Lana fragte, ob sie das wirklich fühle, und Lana stöhnte lauter.

Ich öffnete die Tür und schaute erstaunt über das, was ich sah, hinein.

Lana lag mit verbundenen Augen und nackt auf dem Bett, eigentlich ans Bett gefesselt.

Seine Arme wurden an das Kopfteil gefesselt und seine Beine an den Knien gebeugt, weit gespreizt, und seine Fußgelenke waren an die Latten unter dem Bett gefesselt.

Sie stöhnte und wand sich im Bett.

Ich konnte Leni nirgendwo sehen, aber ich konnte sie über ihre Schwester stöhnen und lachen hören.

Ich ging ins Zimmer und legte die Wäsche auf den Boden.

Da sah ich Leni.

Er lag auf der anderen Seite des Bettes auf dem Boden.

Ich ging vorsichtig herum, um zu sehen, dass sie nackt war und ihre Hände ihren Körper erkundeten.

„Sag mir, ob du es fühlen kannst“, rief er Lana zu, als er ihre pochende kleine Klitoris ausstreckte und kniff.

Genau in diesem Moment kletterte Lana auf das Bett und rief vor Freude aus: „Oh mein Gott, ja!“

Ich habe von der besonderen Bindung zwischen Zwillingen gehört.

Früher las ich Geschichten über Zwillinge, die meilenweit voneinander entfernt waren und der eine Wehen beim anderen spürte.

Ich dachte, meine Mädchen würden diese wundervolle Bindung haben, da sie selten von der Seite des anderen weichen, aber in der Lage zu sein, einen Orgasmus über dem anderen zu haben, schien unglaublich.

Ich stand da und beobachtete diese zwei identischen nackten Körper, die sich um mich wanden.

Als ihr Vater habe ich ihren Körpern noch nie so viel Aufmerksamkeit geschenkt, und ich konnte spüren, wie eine geile Härte unter meinen Shorts wuchs.

Ich beschloss zu sehen, wie stark diese besondere sexuelle Bindung zwischen meinen Töchtern ist.

Ich wusste, dass Lana mich nicht sehen konnte, weil ihr die Augen verbunden waren, also ging ich mit meinem Finger auf meinen Lippen sanft um das Bett herum, als ich Leni sah, die ausgestreckt auf dem Boden lag und ihre kleine kahle, nasse Fotze sichtbar zeigte.

.

Er sah mich und ich bedeutete ihm, die Klappe zu halten.

Lana muss etwas geahnt haben, denn sie fragte, warum Leni so abrupt stehengeblieben sei.

Ich bedeutete ihrer Schwester, ihr zu sagen, dass es in Ordnung sei, und sie sagte es ohne zu zögern.

Ich ging auf meine Knie und streckte meiner Tochter meine Hände entgegen.

Zögernd kam er zu mir herüber und ich umarmte ihn fest, drückte seine festen, aber weichen Brüste an meine Brust, seine harten Nippel brannten auf meiner nackten Haut.

Ich lasse meine Hände ihren Rücken streicheln, während ich ihr ins Ohr flüstere und ihre Schwester frage, ob sie Lust hat, ein Spiel zu spielen.

„Oh ja, Dad“, gluckste er.

Ich leckte sanft ihr Ohr und fühlte sie in meinen Armen zittern und hörte ihre Schwester leise auf dem Bett über uns stöhnen.

Ich habe Leni gefragt, ob sie und Lana noch Jungfrau sind und sie hat absolut ja gesagt, das haben sie einfach so miteinander gemacht.

„Hier sind meine wunderschönen Mädchen“, flüsterte ich, leckte ihr Ohr und ihren Nacken, unter ihrem Kinn und küsste ihren weichen Mund.

Beide Mädchen stöhnten, und dann kam mir eine andere Idee.

Da wir Lana im Bett nicht sehen konnten, ging ich in mein Zimmer und holte meinen Camcorder und übertrug es auf den Mädchenfernseher.

Jetzt konnten wir beide Lanas Reaktion auf alles sehen, was ich Leni angetan habe.

Leni kicherte, ich bedeutete ihr, leise zu sein, und ich bückte mich und stellte die Musik ab, damit ich Lana besser hören konnte.

Ich bedeutete Leni, sich hinzulegen, und begann, ihre Füße und langen, muskulösen Beine zu massieren.

Die Haut war sehr weich und geschmeidig.

Ich rieb sanft ihre Beine, ihre Knie mehr und sie erlaubte ihren Beinen, sich leicht zu öffnen.

Ich konnte sehen, wie ihre kleinen jungfräulichen Schamlippen mich anstrahlten.

Ich lege mich zwischen ihre Beine und fange an, ihre inneren Schenkel zu küssen, meine Hände spreizen ihre Beine auseinander.

Als ich beide Mädchen stöhnen hörte, wollte ich mehr.

Ich kletterte noch höher und legte mein Gesicht neben ihre süße kleine Fotze, weil ich wusste, dass sie meinen harten Atem spüren konnte, der von ihr weggeblasen wurde.

Ich legte meine Hand darauf, Handfläche nach unten, und es bedeckte seinen ganzen Hügel.

Ich wusste, dass ich eine große Hand hatte, aber als ich sah, dass sie ihren ganzen Hügel bedeckte, fühlte ich mich für dieses heiße kleine Mädchen wie ein Riese.

Die Wärme von ihm ließ mich fast vergessen, dass ich sein Vater war, ich wollte ihn so sehr.

Ich drückte ihre Fotze nach unten und beobachtete den Fernsehbildschirm und sah, wie Lana ihre heiße kleine Fotze gegen eine unsichtbare Kraft drückte.

Ich konnte nicht glauben, dass du es wirklich gespürt hast.

Leni und Lana stöhnen gleichzeitig, als ich mit der Handflächenmassage beginne, stärker auf ihre kahlen kleinen Fotzen drücke und sie auf und ab bewege.

Ich fand ein Kissen unter dem Bett und legte es unter Lenis Hintern, um es anzuheben, damit ich sie leichter erreichen konnte.

Ich atmete sanft in seine Lippen, während mein Finger die äußeren Kanten nachzeichnete.

Leni streckte die Hand aus, um ihre Brüste zu berühren, und ich bedeutete ihr, sie nicht zu berühren.

Ich wollte nicht, dass Lana ahnte, wie sie so viele Teile ihres Körpers gleichzeitig berühren konnte.

Ich öffnete Lenis Lippen, um ihr kleines jungfräuliches Loch zu sehen, und fuhr mit meiner Zunge darüber.

Lana sprang wie unter Schock auf das Bett.

Ich tat es noch einmal und sah ihm beim Springen zu.

Ich bückte mich und drückte meine Zunge flach und leckte durch Lenis enge Öffnung an ihrer Klitoris.

Beide Mädchen stöhnten und zitterten.

Ich tat es immer und immer wieder, zuerst langsam, dann schneller und härter.

Lana „Hör nicht auf, egal was du tust, hör NICHT auf!“

sie schrie.

Ich fing an, es wild zu lecken, hob sogar die kleine Knospe fest genug, um Leni zu aktivieren, um sie zu aktivieren.

Lana hat jedes Mal, wenn ich das tat, ihren Arsch vom Bett gehoben.

Mein Verstand spielte verrückt.

Ich komme in die Fotze meiner Tochter und sehe zu, wie die andere ejakuliert.

Ich konnte nicht aufhören, ich wollte aufhören.

Ich leckte härter und schneller und wurde langsamer, um mich zu konzentrieren, nur als ich die pochende kleine Faust ihrer Klitoris zwischen meinen Lippen saugte.

Beide Mädchen schrien gleichzeitig, dass sie kommen würden.

Ich hörte nicht auf, diese brennende Klitoris mit meinem Mund zu necken und zu quälen.

Ich fühlte, wie Leni zitterte und sah fern, wie Lana in dem Moment, in dem Lana in meinen Mund spritzte, Säfte aus ihrer Katze spritzte.

Ich war geschockt, ich konnte nicht glauben, dass Lana gekommen war, weil ich Lenis Fotze gelutscht hatte.

Es ist so wild.

Ich flüsterte Leni zu, ob sie wollte, dass ich aufhöre, und sie flehte mich förmlich an, es nicht zu tun.

Also fing ich wieder an zu lecken, aber dieses Mal ließ ich meine Zunge in sein enges Loch gleiten.

Ihre Hüften knallen in mein Gesicht, als Lana sich auf dem Bett aufrichtet.

Ich fing an, meine Tochter zu schlagen und zuzusehen, wie meine andere Tochter für einen weiteren Orgasmus erzogen wurde.

Ich hob meine Hand wieder und fing an, ihren Kitzler zu machen, ich wollte einen weiteren Schluck köstlichen Spermas.

Es dauerte nicht lange, bis meine Zunge in und aus ihrem engen Loch glitt, bis beide Mädchen erneut schrien und mein Gesicht mit Sperma gefüllt war.

Ich beobachtete den Bildschirm und sah, wie Lana wieder sprudelte, die Säfte gingen überall hin.

Anstatt das ganze Wasser von Leni zu schlucken, spucke ich langsam auf sie und befeuchte ihr kleines Arschloch, dann lasse ich sie meinen Finger über sie reiben.

Ich konnte Lana im Bett stöhnen hören, wie gut sich das anfühlte, und als ich dann vorsichtig meinen großen Finger in Lenis Arsch einführte, schrie Lana: „Oh mein Gott, LENI, fick den Arsch!“

Ich steckte meinen Finger ganz in Lenis Arsch, während ich Lana dabei zusah, wie sie sich im Bett windete.

Ich hörte ein Stöhnen und sah Leni an und sah eine einzelne Träne über ihr Gesicht rollen.

Ich fing an, an meinem Finger zu ziehen, und er streckte die Hand aus, steckte meine Hand wieder in seinen Arsch und lächelte mich an.

Ich fing an, meine Tochter zuerst langsam, dann schneller und mit gedrücktem Finger zu ficken.

Beide Mädchen grinsten.

Einer an meinem Finger, der andere an einem imaginären Finger an ihrem Arsch.

Hinzufügt von:
Datum: Februar 21, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.